APA/APA/GEORG HOCHMUTH/GEORG HOCHMUTH

Umstrittene "Islam-Landkarte" geht wieder online

0

Die umstrittene "Islam-Landkarte" soll diese Woche wieder online gehen. Das bestätigte der Initiator Ednan Aslan.

Nachdem in Wien mehrere rassistische Hinweistafeln mit der Aufschrift "Achtung! Politischer Islam in deiner Nähe" vor mehreren Moscheen angebracht wurden, die auf die "Islam-Landkarte" verwiesen, war die "Islam-Llandkarte" nicht mehr abrufbar.

Der Initiator der Karte Ednan Aslan erklärte später gegenüber der APA, dass die Seite wegen eines Wechsel des IT-Betreibers nicht mehr online sei. Offline genommen werde die Karte jedenfalls nicht.

Nun scheint die Karte wieder online zu gehen. Das bestätigte Aslan dem "Kurier": "Die technischen Arbeiten sind nach dem Wechsel des IT-Anbieters in Kürze abgeschlossen. Die Plattform wird diese Woche wieder online gehen."

Die so genannte Islam-Landkarte sei wegen einem Wechsel des IT-Betreibers offline.

ribbon Zusammenfassung
  • Die umstrittene "Islamlandkarte" könnte diese Woche wieder online gehen. Das bestätigte der Initiator Ednan Aslan dem "Kurier".
  • Nachdem in Wien mehrere rassistische Hinweistafeln mit der Aufschrift "Achtung! Politischer Islam in deiner Nähe" vor mehreren Moscheen angebracht wurden, die auf die "Islamlandkarte" verwiesen, war die "Islamlandkarte" nicht mehr abrufbar.
  • Der Initiator der Karte Ednan erklärte später gegenüber der APA, dass die Seite wegen eines Wechsel des IT-Betreibers nicht mehr online sei.

Mehr aus Politik