APA/ROLAND SCHLAGER

Umfrage: Nehammers Image angeschlagen

11. Dez. 2022 · Lesedauer 2 min

Das Image von Karl Nehammer ist nach einem Jahr Kanzlerschaft angeschlagen. Das zeigt die aktuelle "ATV: Frage der Woche". Nehammer selbst erklärt in der ORF "Pressestunde", es sei "kein Geheimnis", dass es derzeit "nicht einfach sei, Bundesparteiobmann der Volkspartei zu sein".

Seit einem Jahr ist ÖVP-Parteichef Karl Nehammer nun österreichischer Bundeskanzler. Doch mit seiner Arbeit als Regierungschef dürften nicht alle Österreicher:innen zufrieden sein. Wie die aktuelle Meinungsumfrage zur "ATV: Frage der Woche" zeigt, halten nur 39 Prozent der Befragten Nehammer für kompetent. Dem gegenüber stehen 54 Prozent, die den Kanzler als nicht kompetent wahrnehmen.

Wenig Durchhaltevermögen und unsympathisch

Doch auch beim Durchhaltevermögen und der Sympathie scheint Nehammer bei den Österreicher:innen nicht zu punkten. Für 56 Prozent der Befragten besitzt der ÖVP-Parteichef kaum bis kein Durchsetzungsvermögen. Fast genauso viele, nämlich 54 Prozent, nehmen Nehammer als unsympathisch wahr.

Top und Flop: Ein Jahr Regierung Nehammer

Welche Erfolge Nehammer in seinem ersten Jahr als Kanzler erzielen konnte und welchen Niederlagen er einstecken musste, liefert PULS 24 im Überblick.

Einzig beim Ehrgeiz kann der Regierungschef überzeugen. 58 Prozent stufen ihn als eher bis sehr ehrgeizig ein. Das Gegenteil nehmen weniger als ein Drittel der Befragten wahr.

Für Peter Hajek zeigt dieses Ergebnis, dass Nehammer das vergangene Jahr "nicht für sich nützen" konnte. " Wichtig wäre für ihn bis zur nächsten Wahl ein Themenfeld zu finden, mit dem er klar identifiziert wird", meint der Meinungsforscher.

"Nicht einfach Bundesparteiobmann der Volkspartei zu sein"

Karl Nehammer reagierte in der ORF "Pressestunde" auf die derzeit schlechten Umfrage-Ergebnisse. "Dass es gerade nicht einfach ist Bundesparteiobmann der Volkspartei zu sein, ist kein Geheimnis", erklärt er. "Der einzige Wert, der zählt ist das Ergebnis am Wahltag." Er habe Vertrauen in seine Person und Partei, die Bevölkerung wieder von sich zu überzeugen. Auch Umfragen, die etwa die FPÖ auf 29 Prozent sehen würden, hätten für ihn derzeit "keine Relevanz". 

 

"ATV Aktuell: Die Woche" am Sonntag um 22:20 Uhr bei ATV.

Hinweis: ATV-Moderator Meinrad Knapp, Politikberater Thomas Hofer und Meinungsforscher Peter Hajek lassen am Sonntag die politischen Geschehnisse der Woche Revue passieren. Unter anderem werden die Ergebnisse von Peter Hajeks aktueller Meinungsumfrage diskutiert.

Zur Umfrage: Auftraggeber: ATV - Methode: Online-Befragung - Zielgruppe: Österreichische Bevölkerung ab 16 Jahren - Stichprobengröße: 800 Befragte - Maximale Schwankungsbreite der Ergebnisse: +/- 3,5 Prozent - Feldarbeit: 5. bis 9. Dezember 2022

Quelle: Redaktion / pea