APA/TOBIAS STEINMAURER

Umfrage: Grün- und SPÖ-Wählerinnen können sich die NEOS in einer Regierung vorstellen

0

Besonders ÖVP- und FPÖ-Wähler:innen sprechen sich in der "Aktuell: Die Woche"-Umfrage hingegen gegen eine Regierungsbeteiligung der NEOS aus.

Am vergangenen Dienstag nahm NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger beim PULS 24 Bürgerforum Platz und musste sich dort nicht nur Infochefin Corinna Milborn, sondern vor allem den strengen Fragen der Bürger:innen am Stammtisch stellen.

Kritisch hinterfragt wurde dort vor allem eine Kernforderung der NEOS: die Senkung der Lohnnebenkosten für Unternehmen. Wie sie versichern könne, dass tatsächlich mehr Geld bei Mitarbeiter:innen ankomme, konnte Meinl-Reisinger nicht wirklich beantworten.

"Sollen die NEOS Teil der nächsten Bundesregierung sein?"

Spätestens in einem Jahr wählen die Österreicherinnen und Österreicher einen neuen Nationalrat. Passend dazu stellte Peter Hajek für die  "Aktuell: Die Woche" (Freitag, 18:00 Uhr auf PULS 24, um 22:20 Uhr auf ATV und auf Joyn) 500 Österreicher:innen die Frage: "Sollen die NEOS Teil der nächsten Bundesregierung sein?"

Mit 50 Prozent ist der größte Teil der Befragten, repräsentativ für die österreichische Bevölkerung, eher bzw. gänzlich gegen eine Regierungsbeteiligung der NEOS nach der nächsten Nationalratswahl. Diesen stehen 40 Prozent gegenüber, die die NEOS auf jeden Fall bzw. eher als Teil der kommenden Bundesregierung begrüßen würden. 10 Prozent haben keine Meinung dazu.

Grüne Wähler:innen positiv, rote unentschlossen

Unter den Wählergruppen gibt es große Unterschiede: Während sich 90 Prozent der NEOS-Wähler:innen eine Regierungsbeteiligung wünschen und auch 66 Prozent der Grün-Wähler:innen dieser positiv gegenüberstehen, sind die SPÖ-Wähler:innen unentschlossen (48 Prozent pro Regierungsbeteiligung, 43 Prozent contra). Sowohl die Mehrheit der ÖVP-Wähler:innen (51 Prozent), als auch 84 Prozent der FPÖ-Wähler:innen möchten die NEOS nicht in der kommenden Bundesregierung sehen.

Kann Meinl-Reisinger Vizekanzlerin?

Untersuchungsdesign: Auftraggeber: ATV - Methode: Online Befragung - Zielgruppe: Wahlberechtigte Österreicher:innen - Stichprobe: 500 Befragte - Maximale Schwankungsbreite: +/- 4,4 Prozent - Feldarbeit: 25. bis 28. September 2023

Hinweis: Der pointierte Polit-Talk "Aktuell: Die Woche" mit Moderator Meinrad Knapp, Politikberater Thomas Hofer und Meinungsforscher Peter Hajek lässt immer freitags um 18:00 Uhr auf PULS 24, um 22:20 Uhr auf ATV und auf Österreichs SuperStreamer Joyn die politische Woche Revue passieren.

ribbon Zusammenfassung
  • Peter Hajek stellte für die "Aktuell: Die Woche" (Freitag, 18:00 Uhr auf PULS 24, um 22:20 Uhr auf ATV und auf Joyn) 500 Österreicher:innen die Frage: "Sollen die NEOS Teil der nächsten Bundesregierung sein?"
  • Mit 50 Prozent ist der größte Teil der Befragten, repräsentativ für die österreichische Bevölkerung, eher bzw. gänzlich gegen eine Regierungsbeteiligung der NEOS nach der nächsten Nationalratswahl.
  • Diesen stehen 40 Prozent gegenüber, die die NEOS auf jeden Fall bzw. eher als Teil der kommenden Bundesregierung begrüßen würden. 10 Prozent haben keine Meinung dazu.
  • Unter den Wählergruppen gibt es große Unterschiede.
  • Untersuchungsdesign: Auftraggeber: ATV - Methode: Online Befragung - Zielgruppe: Wahlberechtigte Österreicher:innen - Stichprobe: 500 Befragte - Maximale Schwankungsbreite: +/- 4,4 Prozent - Feldarbeit: 25. bis 28. September 2023
  • "Aktuell: Die Woche" mit Moderator Meinrad Knapp, Politikberater Thomas Hofer und Meinungsforscher Peter Hajek immer freitags um 18:00 Uhr auf PULS 24, um 22:20 Uhr auf ATV und auf Österreichs SuperStreamer Joyn.

Mehr aus Politik