APA - Austria Presse Agentur

Umfrage: Blaue Wähler gegen FPÖ-gestützte Dreier-Koalition

20. Juni 2021 · Lesedauer 2 min

Mehr als die Hälfte der Wähler ist gegen eine von der FPÖ unterstützte Dreierkoalition von SPÖ, Grünen und NEOS, zeigt eine Umfrage von Peter Hajek und ATV. Die FPÖ-Wähler sind am vehementesten gegen derartige Konstellation.

Angenommen, es käme noch heuer zu Neuwahlen, was hielten Sie von einer Dreier-Koalition aus SPÖ, Grünen und NEOS, gestützt von der FPÖ? - fragte Meinungsforscher Peter Hajek 500 Österreicher und Österreicherinnen für ATV. 

Die knappe Mehrheit, nämlich 51 Prozent, spricht sich im Falle von Neuwahlen klar gegen eine Dreier-Koalition aus SPÖ, Grünen und NEOS, gestützt von der FPÖ aus. Nur 11 Prozent würden diese begrüßen, 22 Prozent könnten "damit leben". 15 Prozent haben keine Meinung dazu.

Ablehnung bei FPÖ-Wählern am höchsten

Bei den Grün-Wählern und Wählerinnen lehnen über die Hälfte (51 Prozent) diese Koalitionsvariante ab, bei der FPÖ-Wählerschaft sogar 61 Prozent. Neos- und SPÖ-Wähler stehen einer Dreier-Koalition aus SPÖ, Grünen und NEOS, gestützt von der FPÖ offener gegenüber: Knapp ein Drittel (30 Prozent) der NEOS-Wähler würden diese Variante begrüßen, 36 Prozent könnten "damit leben" und 29 Prozent wären dagegen. Beim SPÖ-Klientel würden 29 Prozent diese Koalitions-Variante begrüßen, 36 Prozent könnten "damit leben" und  29 Prozent würden diese Zusammenarbeit in der Regierung ablehnen.

Herbert Kickl habe seine Wählerschaft falsch eingeschätzt, attestiert Meinungsforscher Peter Hajek: "Für die blauen Wählerinnen kommt diese Variante nicht in Frage."

ATV-Moderator Meinrad Knapp, Politikberater Thomas Hofer und Meinungsforscher Peter Hajek diskutieren die Ergebnisse der Umfrage in "ATV Aktuell: Die Woche" am Sonntag 22:20 Uhr bei ATV.
 

Quelle: Redaktion / lam