APA - Austria Presse Agentur

Trump und First Lady Melania positiv auf Corona getestet

02. Okt 2020 · Lesedauer 4 min

US-Präsident Donald Trump und seine Ehefrau Melania sind nach eigenen Angaben positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilt er auf Twitter am Freitag mit.

US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania haben sich mit dem Coronavirus angesteckt. "Wir werden unsere Quarantäne und Erholung sofort beginnen. Wir werden das GEMEINSAM durchstehen", schrieb Trump auf Twitter.

Kurz zuvor hatte Trump bestätigt, dass seine enge Beraterin Hope Hicks positiv auf das Virus getestet wurde. Im Umfeld von Trump hat es schon früher Corona-Infektionen gegeben. Hicks verbringt allerdings viel Zeit mit Trump und First Lady Melania.

APA - Austria Presse Agentur

Die Beraterin war übereinstimmenden Medienberichten zufolge am Dienstag mit Trump in der Präsidentenmaschine Air Force One zur TV-Debatte nach Cleveland gereist, wo Trump mit seinem demokratischen Herausforderer Joe Biden aufeinandertraf. Am Mittwoch reiste sie mit zu einem Wahlkampfauftritt nach Minnesota.

PULS 24 Chefreporterin Manuela Raidl mit einer ersten Analyse zu Trumps Corona-Erkrankung.

Melania Trump: Es geht uns gut

US-Präsident Donald Trump und seine Ehefrau sind nach Aussage von First Lady Melania nach ihrer Corona-Diagnose wohlauf. "Wie viel zu viele andere Amerikaner in diesem Jahr sind der Präsident der Vereinigten Staaten und ich in häuslicher Quarantäne, nachdem wir positiv auf Covid-19 getestet wurden. Es geht uns gut, und ich habe alle bevorstehenden Verpflichtungen abgesagt", schrieb Melania Trump am Freitag auf Twitter.

"Passt bitte auf euch auf, und wir werden alle gemeinsam da durchkommen", so die First Lady weiter.

Trumps Leibarzt: Präsident kann Amtsgeschäfte weiterführen

Der Leibarzt des US-Präsidenten erwartet, dass Donald Trump trotz seiner Corona-Infektion die Amtsgeschäfte "ohne Unterbrechung" weiterführen kann. Sean Conley erklärte, Trump und seiner Ehefrau Melania gehe es gut und die beiden würden während ihrer Genesung im Weißen Haus bleiben.

Der Virologe Norbert Nowotny über das Virus in Trumps Alter.

"Seien Sie versichert, dass ich erwarte, dass der Präsident während der Genesung weiterhin ohne Unterbrechung seinen Pflichten nachkommen wird", erklärte Conley. Er und das medizinische Team des Weißen Hauses würden wachsam sein.

Trump trägt meist keine Maske

Trump wird in der Corona-Pandemie immer wieder vorgeworfen, die Gefahr durch das Virus nicht ernst zu nehmen. Zuletzt hatte er wieder zahlreiche große Wahlkampfauftritte abgehalten. Sie fanden zwar unter freiem Himmel statt. Daran teilnehmen konnten aber Tausende Anhänger, die nicht verpflichtet sind, Masken zu tragen, und größtenteils dicht an dicht stehen.

US-Experte Yussi Pick analysiert, was Trumps Corona-Infektion für den US-Wahlkampf bedeutet.

Trump selbst trägt in der Öffentlichkeit meistens keine Maske. Das Weiße Haus begründete dies damit, dass der Präsident und sein Umfeld regelmäßig auf das Coronavirus getestet würden. Trumps Sprecherin Kayleigh McEnany hatte das Tragen von Masken im Juni als "persönliche Entscheidung" bezeichnet und darauf verwiesen, dass sie regelmäßig getestet werde.

Pompeo negativ getestet

US-Außenminister Mike Pompeo ist nach eigenen Angaben nicht mit dem Corona-Virus infiziert. Er sei kurz vor seiner Ankunft im kroatischen Dubrovnik an Bord seines Flugzeugs getestet worden, sagte Pompeo bei seiner Ankunft in Kroatien laut einem Bericht der US-Nachrichtenagentur "AP". Auch seine Frau sei negativ getestet worden.

Als Vorsichtsmaßnahme wolle er prüfen, ob geplante, bevorstehende Reisen nach Florida und nach Asien stattfinden sollen. Eine Entscheidung darüber sei noch nicht gefallen.

Biden: Werden für seine Gesundheit beten

Der Präsidentschaftskandidat der US-Demokraten, Joe Biden, hat Trump und First Lady Melania Trump Genesungswünsche übermittelt. Seine Ehefrau Jill Biden und er wünschten Donald und Melania Trump "eine rasche Genesung", schrieb Biden am Freitag auf Twitter. "Wir werden weiterhin für die Gesundheit und Sicherheit des Präsidenten und seiner Familie beten."

Putin wünscht Genesung und will sich impfen lassen

Der russische Präsident Wladimir Putin hat dem corona-infizierten US-Präsidenten Donald Trump und der First Lady eine schnelle Genesung gewünscht. Zugleich kündigt das Präsidialamt in Moskau an, dass sich Putin gegen das Coronavirus impfen lassen werde. Russland hat nach eigenen Angaben bereits einen wirksamen Impfstoff entwickelt, was von internationalen Experten allerdings angezweifelt wird.

Genesungswünsche von Netanyahu und Johnson

Der britische Premierminister Boris Johnson wünschte Donald und Melania Trump eine schnelle Genesung. "Meine besten Wünsche für Präsident Trump und die First Lady. Ich hoffe, sie werden beide schnell wieder gesund", schrieb Johnson am Freitag auf Twitter. Johnson war im Frühjahr selbst an Covid-19 erkrankt und musste zeitweise sogar auf der Intensivstation behandelt werden.

Auch der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu und seine Frau haben den Trumps eine rasche Genesung gewünscht. "Wie Millionen von Israelis denken Sara und ich an Präsident Donald Trump und First Lady Melania Trump und wünschen unseren Freunden eine vollständige und schnelle Genesung", hieß es am Freitag auf dem Twitter-Account des israelischen Regierungschefs.

Der Artikel wurde am 02.10.2020 zuletzt um 12:40 Uhr aktualisiert.

Mehr dazu

Quelle: Agenturen