APA - Austria Presse Agentur

Tiroler ÖVP hat keine Zeit für Sebastian Kurz

10. Nov 2021 · Lesedauer 1 min

Laut der "Tiroler Tageszeitung" soll es vorerst kein physisches Treffen zwischen der Tiroler ÖVP und Ex-Kanzler Sebastian Kurz geben. Man sei "mit der Gemeinderatswahl im Februar ausgelastet".

Ex-Kanzler Sebastian Kurz sucht die Unterstützung der Länder – auch in Tirol. Geplant gewesen wäre ein physisches Treffen. Das wird es vorerst nicht geben. "Wir sind mit der Gemeinderatswahl im Februar ausgelastet", wird der Tiroler VP-Landesgeschäftsführer Martin Malaun von der "Tiroler Tageszeitung" zitiert. Geben soll es eine Videokonferenz, an der der "Parteivorstand und der Landesklub" teilnehmen werde. Eine Terminabstimmung sei gerade am Laufen.

Laut Rupert Reif, Pressesprecher von Kurz, geht es bei der Länder- und Bezirkstour von Kurz "darum, die Strukturen in der Partei zu nützen. Sebastian Kurz will seine Sicht der Dinge unmittelbar erklären, es werden auch die Weichen auf Zukunft gestellt".

 Laut dem VP-Landesgeschäftsführer Martin Malaun habe man für ÖVP-Klubobmann Sebastian Kurz keine Zeit.

Quelle: Redaktion / moe