Tiroler Zugspitz Arena

Tirol testet 12.000 Urlauber gratis - Kritik an Kosten

31. Mai 2021 · Lesedauer 2 min

Als einziges Bundesland Österreichs bietet Tirol Urlaubsgästen kostenlose Coronatests unter Aufsicht direkt in 1.370 Beherbergungsbetrieben und Tourismusverbänden an.

Das Gratis-Testangebot nutzten laut "Tiroler Tageszeitung" (Montagausgabe) in der Pfingstwoche vom 22. bis zum 29. Mai bereits 12.000 Urlauber. Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) zog eine positive Bilanz. FPÖ und Liste Fritz sehen das anders. Sie kritisieren die damit verbundenen Kosten.

"Keine Relation"

"Wenn nur jeder zehnte Gast einen einzigen Test macht, wären das bei 380.000 Antigentests bereits 9,5 Millionen Euro", rechnete Liste-Fritz Abgeordneter Markus Sint vor. Im letzten Sommer waren statt sechs Millionen Gäste 3,8 Millionen Urlauber nach Tirol gekommen. "Diese Maßnahme steht in keiner Relation, die zig Millionen Euro müssen wohl noch unsere Enkel zurückzahlen", kritisierte FPÖ-Landesobmann Markus Abwerzger. 25 Euro bekommen Ärzte und Apotheker für einen Abstrich, für die Selbsttests, die Gäste unter Aufsicht des Hotelpersonals machen können, fallen die Kosten für den Test-Kit an.

Zulassung an Grenze unsicher

Ob letztere aber an der Grenze gelten, ist unklar, Verhandlungen mit Bayern seien im Gange, wurde WK-Tourismusspartenobmann Mario Gerber (ÖVP) im "TT"-Bericht zitiert. Landeshauptmann Platter zeigte sich indes zuversichtlich für die bevorstehende Sommersaison: "Weil Sicherheit das Herzstück eines jeden Tirol-Aufenthalts sein muss, ist unser Land auch Vorreiter bei den Gäste-Testungen". Die 12.000 Tests sah Platter als Beweis, "dass die Aktion sehr erfolgreich angelaufen ist".

Quelle: Agenturen / lam