Tausende demonstrieren vor ÖVP-Zentrale

07. Okt 2021 · Lesedauer 2 min

Im Zuge der Anschuldigungen gegen Kanzler Sebastian Kurz ist es am Donnerstag zu Demonstrationen vor der ÖVP-Zentrale gekommen. Die Teilnehmer fordern lautstark den Rücktritt des Kanzlers.

"Ciao, Basti, Ciao" hallt es am Donnerstagabend durch die Lichtenfelsgasse im ersten Wiener Gemeindebezirk. Vor der Parteizentrale der ÖVP protestieren am Donnerstagabend zahlreiche Demoteilnehmer gegen Sebastian Kurz. Im Zuge der Korruptionsvorwürfe wird lautstark der Rücktritt des Kanzlers gefordert.

Auch das während der Ibiza-Affäre in Österreich bekannt gewordene Lied "We're going to Ibiza" der Venga Boys feiert sein Comeback. 

Aufruf von Sozialistischer Jugend 

Der Aufruf zur Demonstration kam von der Sozialistischen Jugend Österreich. Mit ähnlichen Argumenten wie heute bereits die Oppositionsparteien fordert die SJÖ den Rücktritt des Kanzlers. "Gegen Bundeskanzler Sebastian Kurz wird nun in zwei Fällen staatsanwaltschaftlich wegen Korruption ermittelt. Er muss sofort zurücktreten!", heißt es auf Facebook. Zudem habe man die Nase voll von einer Regierung "die den Staat als Selbstbedienungsladen ansieht."

SPÖ-Politiker Hans-Peter Doskozil, der auf dem Weg zur SPÖ-Präsidiumssitzung an den Teilnehmern vorbei ging, quittierte die Demonstrationen mit einem erhobenen Daumen, wie dieser Tweet zeigt.

Wie viele Menschen tatsächlich vor der Lichtenfelsgasse demonstrierten, kann aktuell nicht bestätigt werden. PULS 24 Reporterin Josephine Roek war vor Ort und spricht von "tausenden Teilnehmern". Die Pressestelle der Wiener Polizei war am Donnerstagabend für eine Auskunft nicht zu erreichen. 

Maximilian PatakQuelle: Redaktion / mpa