PULS 24

So hat sich die Einstellung zu Österreichs Spitzenpolitikern verändert

Juni 30, 2020 · Lesedauer 2 min

Vor allem zwei Parteichefs konnten sich in der Coronakrise profilieren.

Im Zuge der PULS 24 Sommergespräche hat das Karmasin-Institut eine repräsentative Umfrage zur Stellung der Parteichefs in der österreichischen Bevölkerung durchgeführt. 1.000 Personen wurden zwischen 5. und 9. Juni befragt. Hier finden Sie alle Ergebnisse zusammengefasst. 

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP):

32 Prozent der Bevölkerung hat jetzt eine bessere Meinung von Kanzler Kurz als noch vor der Corona-Krise. Ein Viertel hat eine schlechtere Meinung vom Bundeskanzler.

Knapp drei Viertel der Bevölkerung findet, dass Sebastian Kurz der "beste" Parteichef ist. Unter ÖVP-Wählern sind es 98 Prozent.Die ÖVP hat in der Sonntagsfrage um 4,5 Prozentpunkte dazugewonnen und würde bei einer Wahl jetzt 42 Prozent erreichen (im Vergleich zur Nationalratswahl 2019).

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne)

Jeder vierte hat jetzt eine bessere Meinung von Vizekanzler Werner Kogler als noch vor der Corona-Krise. 23 Prozent haben eine schlechtere Meinung von Kogler.

91 Prozent der Grünen halten Werner Kogler für den "besten" Parteichef. In der Gesamtbevölkerung sind es 61 Prozent.

Wären am Sonntag Wahlen, würden die Grünen 15 Prozent erreichen. Im Vergleich: Bei der Nationalratswahl 2019 waren es noch 13,9 Prozent.

Pamela Rendi-Wagner (SPÖ)

Die Meinung gegenüber SPÖ-Parteichefin Pamela Rendi-Wagner hat sich bei einem Drittel der Bevölkerung verschlechtert. 16 Prozent haben jetzt eine bessere Meinung von ihr als noch vor der Corona-Krise.

Die Gesamtbevölkerung hält Rendi-Wagner zu 67 Prozent nicht für die "beste" Parteichefin. Unter SPÖ-Wählern sind es 84 Prozent.

Bei der Sonntagsfrage verliert die SPÖ 2,2 Prozentpunkte im Vergleich zur Nationalratswahl 2019 und kommt auf 19 Prozent.

Norbert Hofer (FPÖ)

44 Prozent haben dieselbe Meinung von FPÖ-Parteichef Norbert Hofer als noch vor der Coronakrise. Bei etwas mehr als einem Drittel der Bevölkerung hat sich die Meinung verschlechtert.

Die Hälfte der Gesamtbevölkerung hält Norbert Hofer nicht für die "beste" Wahl als Parteichef. Unter FPÖ-Wählern stehen allerdings 85 Prozent hinter Hofer. Im Vergleich zur Nationalratswahl 2019 verliert die FPÖ über drei Prozentpunkte und käme bei Wahlen derzeit auf 13 Prozent.

Beate Meinl-Reisinger (NEOS)

43 Prozent haben die gleiche Meinung von NEOS-Chefin Meinl-Reisinger als noch vor der Corona-Krise. Bei knapp einem Viertel hat sich die Meinung verschlechtert.

59 Prozent der Gesamtbevölkerung findet, dass Beate Meinl-Reisinger die "richtige" Wahl als NEOS-Parteichefin ist. Innerhalb der Partei sind es 98 Prozent.

Die NEOS bleiben in den Umfragen konstant. Sie lagen bei der Nationalratswahl 2019 bei 8,1 Prozent und könnten derzeit 8,1 Prozent der Wählerstimmen für sich gewinnen.

Quelle: Redaktion / spe