AFP

Sicherheitskreise: Russland vor Rückzug aus Cherson

03. Nov. 2022 · Lesedauer 1 min

Westlichen Sicherheitskreisen zufolge bereitet Russland den Rückzug seiner Truppen aus der südukrainischen Stadt Cherson vor.

Die Russen hätten wohl entschieden, dass "die Stadt den Kampf nicht wert" sei, so ein hochrangiger Beamter einer westlichen Regierung am Donnerstag in einem Hintergrundgespräch vor Journalisten. Allerdings sei es immer möglich, dass sich die Militärführung kurzfristig umentscheide, auch wenn derzeit alles auf einen Rückzug hindeute, schränkte er ein.

Auch PULS 24 Militärexperte Gerald Karner erklärte, dass Cherson "in den nächsten Tagen in ukrainische Hände übergehen" könnte.

Mehr dazu:

Lage für Russland verschlechtert

Cherson liegt am rechten Ufer des Dnipro und war von Russland gleich zu Beginn des Angriffskriegs erobert worden. Ende September annektierte Kremlchef Wladimir Putin Cherson als eins von vier ukrainischen Gebieten auch offiziell für Russland.

Die Lage der russischen Truppen westlich des Flusses hat sich aber gleichzeitig deutlich verschlechtert. Die ukrainischen Truppen haben systematisch die Nachschubwege der Russen über den Dnipro zerstört und rückten Anfang Oktober bei ihrer Gegenoffensive weiter auf die Stadt vor.

Quelle: Agenturen / Redaktion / msp