APA/APA/AFP (Archiv)/MIGUEL MEDINA

Serbien: Innenministerium untersagt Europride-Parade

13. Sept. 2022 · Lesedauer 1 min

Serbiens Innenministerium hat am Dienstag die für Samstagnachmittag in Belgrad geplante Europride-Parade untersagt.

Das Verbot gilt nach Angaben des Ministeriums, auf welche sich serbische Medien berufen, auch für die gleichzeitig geplante Demonstration von Europride-Gegnern.

Gefahr vor Gewalt und Zerstörung groß

Nach Ansicht des Ministeriums würde die Gefahr vor "Gewalt, Zerstörung von Eigentum und sonstigen Formen der Störung von öffentlicher Ordnung im größeren Ausmaß" geben.

Gegen die Europride-Parade hatten zuletzt vor allem extreme nationalistische Organisationen und serbisch-orthodoxe Kirchenkreise mobilisiert. Ein Verbot für die Homosexuellen-Parade hatte Präsident Aleksandar Vucic schon Ende August in Aussicht gestellt.

Die Belgrader Europride-Veranstalter ließen daraufhin allerdings wissen, dass sie auf die Parade nicht verzichten wollten. Demnach dürften an ihr etwa 15.000 Menschen teilnehmen. Die Europride-Woche hat in Belgrad durch eine Reihe von Veranstaltungen im geschlossenen Raum am Montag begonnen.

Quelle: Agenturen / ddj