Schulen: Wien und NÖ zurück im Schichtbetrieb

26. Apr 2021 · Lesedauer 2 min

In Niederösterreich und Wien startet der Schichtbetrieb an den Schulen wieder. Ab 17. Mai soll dann generell der Präsenzunterricht wieder los gehen. Getestet wird aber weiterhin an den Schulen.

Nach den Abschlussklassen kehren am Montag in Wien und Niederösterreich auch die restlichen Kinder und Jugendlichen wieder in die Schulen zurück. Bis zum 16. Mai gibt es wie im Rest Österreichs an Volksschulen fünf Tage Präsenzbetrieb, an Mittelschulen, Sonderschulen, AHS, Berufsschulen und berufsbildenden Schulen dagegen Schichtbetrieb - ausgenommen davon sind jeweils die Abschlussklassen, die auch öfter an die Schule kommen dürfen. 

Die Schüler waren aufgrund des "Ost-Lockdowns" seit den Osterferien daheim. Seit 12. April durften die Abschlussklassen wieder zumindest im Schichtbetrieb an die Schulen zurück. Ab 17. Mai soll es dann in ganz Österreich wieder für alle Schüler Unterricht an allen fünf Tagen der Woche geben.

Ab dem 17.Mai sollen dann generell wieder alle Klassen im Präsenzunterricht sein. Dabei gilt weiterhin die Maskenpflicht. Mehrtägige Schulveranstaltungen sollen allerdings nicht möglich sein. Singen und Sport sind nur im Freien erlaubt.

Ausweitung der Testungen

 "Die Politik darf sich nicht nach Stimmungen richten", sagte Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) am SamstagUm die Sicherheit auch weiterhin an den Schulen zu gewährleisten, setze man wieder auf die Corona-Tests. Daher werde man das Angebot an Corona-Tests nun ausbauen. In Wien startet man daher mit flächeneckenden Gurgeltestungen als Pilotprojekt. Zudem sollen die Schüler dreimal die Woche in der Schule getestet werden.

Angela PerkonigQuelle: Agenturen / Redaktion / pea