puls24.at

Republikaner in Pennsylvania hielten Corona-Infektion geheim

Mai 29, 2020 · Lesedauer 2 min

Abgeordnete der US-Demokraten im Regionalparlament von Pennsylvania haben mehrere Republikaner zum Rücktritt aufgefordert, weil diese einen Coronavirus-Fall in ihren Reihen verschwiegen hatten. "Sie haben sich gegenseitig gewarnt, aber uns nicht", sagte der sichtbar wütende demokratische Abgeordnete Brian Sims am Mittwochabend.

Der republikanische Abgeordnete Andrew Lewis habe sich eine Woche lang geweigert, einen positiven Coronavirus-Test öffentlich zu machen. Lewis teilte mit, er sei am 20. Mai positiv getestet worden und habe sich umgehend in Quarantäne begeben. Weil er bis zum 14. Mai noch an Parlamentssitzungen in dem US-Staat teilgenommen hatte, riet seine Parteiführung drei republikanischen Abgeordneten zur freiwilligen Isolation. Die Demokraten wurden nicht informiert, obwohl diese in mehreren Sitzungen Kontakt zu den Abgeordneten hatten.

Mehrere Abgeordnete der Demokraten forderten den Rücktritt von Parlamentspräsident Mike Turzai und anderen ranghohen Republikanern. "Das ist der Höhepunkt der Heuchelei", sagte Sims. Die Republikaner hätten die Diagnose geheim gehalten, weil sie ihrer politischen Position widerspreche, nach der es sicher sei, zur Arbeit zurückzukehren. Republikanische Abgeordnete hätten auch wiederholt die Gefahren der Corona-Pandemie in Pennsylvania heruntergespielt und sich geweigert, während Parlamentssitzungen Masken zu tragen, sagte Sims.

Die USA sind das am stärksten von der Corona-Pandemie betroffene Land weltweit. Auch der republikanische Präsident Donald Trump ist für seinen Umgang mit der Pandemie immer wieder kritisiert worden. Er dringt auf ein rasches Wiederhochfahren der US-Wirtschaft - offenbar nicht zuletzt mit Blick auf seine Chancen bei der Präsidentschaftswahl im November.

Quelle: Agenturen