Reisen aus China: Auch Österreich führt Testpflicht ein

05. Jan. 2023 · Lesedauer 2 min

Nach Deutschland führt auch Österreich eine Corona-Testpflicht für Reisende aus China ein.

Nach Deutschland, Belgien und Schweden führt auch Österreich eine Covid-Testpflicht für Reisende aus China ein. Aus dem Gesundheitsministerium hieß es am Donnerstag gegenüber der APA: "Österreich wird eine Pre-Departure-Testverpflichtung (Tests vor Abflug, Anm.) bei der Einreise aus China einführen. Details dazu befinden sich gerade in Vorbereitung." 

Rauch setzt auf Abwasser-Kontrollen

"Mit den Tests des Abwassers von Flugzeugen direkt aus China hat Österreich die wichtigste Maßnahme bereits gesetzt, um neue Virusvarianten zu erkennen und bei Bedarf reagieren zu können", hieß es zuvor aus dem Gesundheitsministerium in Wien weiter. Zu den Regelungen für Einreisen aus China wurden auf EU-Ebene lediglich Empfehlungen ausgesprochen. 

Deutschland: Mindestens Antigentest

Reisende aus China benötigten künftig bei Reiseantritt mindestens einen Antigenschnelltest, sagte der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach am Donnerstag in Berlin.

In Schweden sollen Ankommende aus China ab Samstag und zunächst für drei Wochen einen negativen Test vorweisen. Es handle sich um eine reine "Vorsichtsmaßnahme", sagte der schwedische Sozialminister Jakob Forssmed bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der schwedischen Gesundheitsbehörde am Donnerstag. Die Pflicht solle nicht für schwedische Staatsbürger gelten, hieß es. Erwachsene sowie Jugendliche ab zwölf Jahren müssen einen Test vorzeigen.

Belgien folgt Empfehlung

Auch Belgien folgt der Empfehlung einer Testpflicht für Reisende aus der Volksrepublik, auf die sich die EU-Staaten am Mittwoch verständigt hatten. Wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete, müssen Reisende auf Direktflügen aus China vor der Abreise künftig einen negativen Corona-Test vorweisen. Dies habe Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke am Mittwoch nach den EU-Beratungen angekündigt. Ein entsprechender königlicher Erlass könnte am Samstag veröffentlicht werden. Schon zuvor hatte Belgien entschieden, das Abwasser der aus China ankommenden Flugzeuge auf möglicherweise neue Virusvarianten zu untersuchen. Die Analysen sollen am Samstag beginnen.

Gesundheitsexperten der 27 EU-Staaten hatten sich am Mittwochabend zwar nicht auf eine Testpflicht für Reisende aus China verständigen können, empfehlen diese aber nachdrücklich. Zudem wird demnach unter anderem das Tragen einer medizinischen oder einer FFP2-Maske an Bord der Flugzeuge aus China empfohlen. EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides begrüßte am Donnerstag auf Twitter, dass es eine koordinierte Reaktion der EU-Staaten auf die massive Corona-Welle in China gebe. Zudem forderte sie die Volksrepublik dazu auf, Daten zur aktuellen Lage transparent zu teilen.

Quelle: Agenturen