Niger PutschAPA/AFP

Putsch im Niger: Einige Österreicher im Land registriert

0

Nach dem Militärputsch im Niger sind laut dem österreichischen Außenministerium einige Österreicher:innen in dem Land registriert. Das Außenministerium will Ausreisewillige unterstützen.

Es handle sich um "eine knappe Handvoll" Österreicher:innen, die im Niger registriert sind. Die österreichische Botschaft in Algier und das Bürgerservice des Außenministeriums seien bereits mit den Registrierten in Kontakt, teilte das Außenministerium am Dienstag mit.

Außerdem stünden die österreichischen Behörden seit dem Putsch in engem Austausch mit europäischen und internationalen Partnern, um alle Ausreisewilligen bei einer sichern Ausreise zu unterstützen. Frankreich will seine Staatsbürger noch an diesem Dienstag aus dem westafrikanischen Land evakuieren.

Kritische Sicherheitssituation

Das Außenministerium in Wien veröffentlichte in den vergangenen Tagen eine Reisewarnung für das ganze Land und forderte Österreicher:innen auf, den Niger zu verlassen. "Die Sicherheitssituation für Ausländer ist zurzeit äußerst kritisch", hieß es am Montag auf der Homepage.

ribbon Zusammenfassung
  • Nach dem Militärputsch im Niger sind laut dem österreichischen Außenministerium einige Österreicher:innen in dem Land registriert.
  • Das Außenministerium will Ausreisewillige unterstützen.