Pro und Contra am 02. Mai 2023PULS 24

Pro und Contra: Weniger Arbeit, mehr Lohn – Hält unsere Wirtschaft das aus?

0

Schon lange wurde nicht mehr so intensiv über 4-Tage-Woche, Mindestlohn und Vermögenssteuer diskutiert. Doch von Unternehmensseite gibt es massive Vorbehalte. Also Tagträumerei oder Notwendigkeit? Bei Pro und Contra diskutiert das eine spannende Runde mit Ferdinand Lacina, Anna Svec, Franz Schellhorn und Thomas Salzer.

Eine 32-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich und ein Mindestlohn von 2.000 Euro netto. Das sind alles Forderungen, die lange Zeit als politisch kaum umsetzbar galten, zurzeit aber einen neuen Aufwind erleben. Das liegt nicht nur am Wettbewerb zwischen den Bewerber:innen für den SPÖ-Vorsitz, sondern auch am aktuellen Arbeitskräftemangel, der Weiterentwicklung und Praxistauglichkeit künstlicher Intelligenz sowie dem beginnenden Wahlkampf. Erst dieses Wochenende hat Vizekanzler Werner Kogler das Thema Vermögenssteuer wieder aufs Tapet gebracht. 

Das Gros der Wirtschaft hat allerdings wenig Freude mit all diesen Vorschlägen. Laut Expert:innen ist eine Arbeitszeitverkürzung für zahlreiche Branchen weder leistbar noch in der Realität umsetzbar – auch wegen dem vorherrschenden Fachkräftemangel. Ein Mindestlohn in dieser Höhe würde viele Unternehmen zudem in den Ruin bleiben, heißt es. Die Gewerkschaft verweist hingegen auf historische Entwicklungen: Auch die Einführung des 8-Stunden-Tages sei von der Wirtschaft vehement abgelehnt worden.     

Ist ein gesetzlich verankerter Mindestlohn in Österreich finanzierbar? Bringt eine 4-Tage-Woche Vorteile für Mitarbeiter:innen und Unternehmen? Kommt eine Reichensteuer? Und lassen sich die Vorbehalte der Wirtschaft ausräumen und ein gemeinsames Ergebnis erzielen?  

PRO UND CONTRA            

  • Dienstag, 2. Mai 2023, 21:15 Uhr auf PULS 24   
  • Dienstag, 2. Mai 2023, 22:20 Uhr auf PULS 4        

Gäste: 

  • Ferdinand Lacina, früher Bundesminister für Finanzen, SPÖ 
  • Thomas Salzer, Präsident Industriellenvereinigung Niederösterreich, Vizepräsident Wirtschaftskammer Niederösterreich und Unternehmer 
  • Anna Svec, Politikerin LINKS 
  • Franz Schellhorn, Leiter Agenda Austria 

Moderation:                                           

Corinna Milborn  

ribbon Zusammenfassung
  • Schon lange wurde nicht mehr so intensiv über 4-Tage-Woche, Mindestlohn und Vermögenssteuer diskutiert.
  • Doch von Unternehmensseite gibt es massive Vorbehalte. Also Tagträumerei oder Notwendigkeit?
  • Bei Pro und Contra diskutiert das eine spannende Runde mit Ferdinand Lacina, Anna Svec, Franz Schellhorn und Thomas Salzer.

Mehr aus Politik