Pro und Contra Spezial aus Kindberg in der Steiermark: Asyl auf Herbergssuche – Kein Platz in Österreich?PULS 24

"Pro und Contra Spezial" aus Kindberg in der Steiermark: Asyl auf Herbergssuche – Kein Platz in Österreich?

05. Dez. 2022 · Lesedauer 2 min

Die Unterbringung von Geflüchteten sorgt österreichweit für Streit, auch in Kindberg. Ab Jänner sollen 250 Asylwerber:innen in der steirischen Stadt leben, ein Umstand, den alle Gemeindefraktionen geschlossen ablehnen. "Pro und Contra Spezial" diskutiert diesen Konflikt sowie die gesamtösterreichische Asylproblematik mit den zuständigen Politiker:innen und Einwohner:innen vor Ort.

Seit Monaten dominiert die Verteilung geflüchteter Menschen innerhalb Österreichs die Innenpolitik. Außer Wien und Burgenland erfüllt kein Bundesland die vorgegebene Quote zur Flüchtlingsunterbringung. Zuletzt eskalierte der Streit um die Aufteilung, das Innenministerium ließ kurzerhand in mehreren Gemeinden Zelte aufstellen. 

Auch im steirischen Kindberg wehrt sich Bürgermeister Christian Sander (SPÖ) und der gesamte Gemeinderat gegen ein geplantes “Massenquartier” in einem ehemaligen Landespflegezentrum. Die Bevölkerung spricht von “Drüberfahren” und hat sich in einer Petition mit mehr als 2.500 Unterschriften gegen die Pläne der Bundesbetreuungsagentur ausgesprochen. Der Konflikt scheint ebenso festgefahren zu sein wie die gesamte Migrationsdebatte in der EU. 

"Pro und Contra Spezial" lädt zur Diskussion zwischen Politik, Gegner:innen und Befürworter:innen direkt vor Ort im steirischen Kindberg.  

PRO UND CONTRA SPEZIAL: 

Mittwoch, 7. Dezember 2022, 20:15 auf PULS 24 
Mittwoch, 7. Dezember 2022, 23:00 auf PULS 4 

Gäste: 

  • Ernst Gödl, Sprecher für Integration und Migration, Nationalratsabgeordneter, ÖVP 
  • Ewa Ernst-Dziedzic, Sprecherin für Migration, Menschenrechte und Außenpolitik, Nationalratsabgeordnete, Die Grünen 
  • Hannes Amesbauer, Sprecher für Innere Angelegenheiten, Klubobmann-Stellvertreter, Nationalratsabgeordneter, FPÖ  
  • Kübra Atasoy, Vorsitzende Asyl in Not 

Moderation: 

Corinna Milborn

Quelle: Redaktion / poz