Pro und Contra Klima-Spezial: Skifahren um jeden Preis – Der Sport von morgen oder die Welt von gestern?

08. Feb. 2022 · Lesedauer 2 min

Die einen locken die Schneemassen auf die Pisten, die anderen höchstens vor das Fernsehgerät. Doch wie zukunftstauglich ist der Wintersport? In einem Pro und Contra Klima-Spezial diskutieren ÖSV-Finanzreferent Patrick Ortlieb, die grüne Nationalratsabgeordnete Barbara Neßler, Greenpeace-Programmdirektorin Sophie Lampl, Bergbahnen-Chef Markus Redl und Skitourismusforscher Günther Aigner.

Das Image des Wintertourismus ist angekratzt. Künstliche Skiarenen mit Schneekanonen entsprechen nicht mehr dem Zeitgeist, sagen die einen. Die anderen kontern mit der Bedeutung des Skitourismus für das österreichische Bruttoinlandsprodukt.  

Gleichzeitig prallen Bilder von ausufernden Aprés Ski-Parties auf Werbeplakate vom naturnahen Familien-Skiurlaub. Denjenigen, die sich beides nicht leisten können oder wollen, bleibt nur das Verfolgen des Skizirkus über den Bildschirm, wie gerade die Olympischen Spielen in Peking – die ebenfalls Kritik ausgesetzt sind.  

Hat der Skitourismus angesichts des Klimawandels eine Zukunft? Gibt es nachhaltigere Alternativen? Wird Skifahren zum Sport der Eliten? Und welche Bedeutung haben Wettbewerbe wie Olympia für den Sport?          

Gäste:

Barbara Neßler, Nationalratsabgeordnete und Tourismussprecherin, Die Grünen  

Patrick Ortlieb,  ÖSV-Finanzreferent und Hotelier  

Sophie Lampl, Programmdirektorin, Greenpeace Österreich 

Markus Redl, Geschäftsführer ecoplus Alpin 

Günther Aigner, Skitourismusforscher und Berater  

Moderation:

Manuela Raidl

Pro und Contra Klima-Spezial, am Dienstag, 8. Februar 2022, um 22:25 Uhr auf PULS 4  und Mittwoch, 9. Februar 2022, um 20:15 Uhr auf PULS 24, im Livestream und der ZAPPN-App.   

Quelle: Redaktion / coco