Pro und Contra Spezial: Ermittlungen gegen die ÖVP – Braucht Österreich jetzt Neuwahlen?PULS 24

Pro und Contra: Ermittlungen gegen die ÖVP – Braucht Österreich jetzt Neuwahlen?

01. Nov. 2022 · Lesedauer 2 min

Korruptionsvorwürfe, gegenseitige Anschuldigungen und Untersuchungen halten die ÖVP fest im Griff. Müssen die Karten jetzt neu gemischt werden oder braucht das Land Stabilität mehr denn je? Pro und Contra Spezial verlegt die hitzige Debatte mit Christian Stocker (ÖVP), Jörg Leichtfried (SPÖ), Meri Disoski (Die Grünen), Dagmar Belakowitsch (FPÖ) und Nikolaus Scherak (NEOS) vom Nationalrat ins TV-Studio.

Rund um die ÖVP geht es diese Woche hoch her. Bestechung, Bestechlichkeit, Untreue und Anstiftung zum Amtsmissbrauch lauten die Vorwürfe. In einer Sondersitzung muss sich die Parteispitze am Mittwoch den Fragen der Parlamentarier stellen. Und auch Thomas Schmid wird nach langem Warten am Donnerstag im U-Ausschuss aussagen.

Verurteilt ist noch niemand, doch für die Opposition scheint bereits klar: Neuwahlen müssen her. Während die ÖVP in aktuellen Umfragen auf Platz drei abstürzt, erleben andere ein Hoch wie schon lange nicht mehr. Doch wo mancher eine Chance für einen Regierungswechsel und einen Sieg der Moral sieht, ortet das Gegenüber egoistischen Opportunismus und eine Gefahr für die Stabilität im krisengebeutelten Österreich.

Brauchen wir einen Neustart oder laufen wir Gefahr, vorschnell zu urteilen? Bestimmt das Strafrecht oder die Moral, was Politiker:innen sich leisten dürfen? Und werden die Aussagen von Thomas Schmid die ÖVP noch weiter in die Krise reiten?

PRO UND CONTRA SPEZIAL              

Mittwoch, 2. November 2022, 20:15 Uhr LIVE auf PULS 24         

Gäste:           

  • Christian Stocker, Generalsekretär, ÖVP
  • Jörg Leichtfried, Klubobfrau-Stellvertreter, SPÖ
  • Meri Disoski, Klubobfrau-Stellvertreterin, Die Grünen
  • Dagmar Belakowitsch, Klubobmann-Stellvertreterin, FPÖ
  • Nikolaus Scherak, Klubobfrau-Stellvertreter, NEOS 

Moderation:                        

Thomas Mohr

Astrid PozarekQuelle: Redaktion / poz