Pro und Contra: Die Russland-Ukraine-Krise: Krieg oder Frieden in Europa?

14. Feb. 2022 · Lesedauer 2 min

Die Kriegsgefahr ist hoch wie nie. Doch riskiert Russlands Präsident Wladimir Putin einen bewaffneten Konflikt oder kommt es zur diplomatischen Einigung? Bei Pro und Contra diskutieren u.a. der ukrainische Botschafter Vasyl Khymynets, Russland-Kenner Maximilian Habsburg-Lothringen, Autorin Susanne Scholl und der frühere FPÖ-Politiker Johann Gudenus.

Mehr als 100.000 russische Soldaten stehen an drei Seiten der Ukraine bereit zum Einmarsch. Der Kreml bestreitet etwaige Angriffspläne, sieht sich aber durch das ukrainische Vorhaben, der NATO und EU beizutreten, provoziert. Gleichzeitig bringen die NATO-Staaten ihre Truppen in Osteuropa in Stellung.  

Derzeit setzt der Westen auf eine diplomatische Lösung. Die EU hat zwar der Ukraine ihre volle Unterstützung zugesagt, agiert angesichts ihrer Abhängigkeit von der russischen Gasversorgung aber verhalten.  

Was will Wladimir Putin? Wie wichtig sind wirtschaftliche Interessen? Wie kann eine nachhaltige Friedenslösung aussehen? Und welche Rolle spielt die EU?  

Pro und Contra  

Dienstag, 15. Februar 2022, um 22:30 Uhr auf PULS 4          

Mittwoch, 16. Februar 2022, um 20:15 Uhr auf PULS 24                  

Gäste:        

Vasyl Khymynets, Botschafter der Ukraine in Österreich  

Maximilian Habsburg-Lothringen, Präsident Österreich-Russische Freundschaftsgesellschaft und Vermögensberater 

Susanne Scholl, Schriftstellerin und Journalistin  

Johann Gudenus, Unternehmensberater und früherer Nationalratsabgeordneter, FPÖ 

Gerald Karner, Militärstratege und Unternehmer        

Moderation:          

Gundula Geiginger       

Pro und Contra am Dienstag 15. Februar, um 22:30 Uhr auf PULS 4 und Mittwoch, 16. Februar, um 20:15 Uhr auf PULS 24, im Livestream und der ZAPPN-App.   

Quelle: Redaktion