APA/APA/AFP/JONATHAN NACKSTRAND

Papst kann sich vorstellen, Zölibat aufzuheben

0

Papst Franziskus kann sich grundsätzlich vorstellen, das Zölibat für Priester aufzuheben.

Das sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche dem argentinischen Nachrichtenportal Infobae. Franziskus erinnerte in dem Interview daran, dass in der katholischen Ostkirche verheiratete Männer als Priester erlaubt seien. "Es liegt kein Widerspruch darin, dass ein Priester heiraten kann", sagte der 86-Jährige.

Franziskus wird seit Jahren immer wieder von diversen Seiten gebeten, die Ehelosigkeit für Priester aufzuheben oder zu lockern. Erst am Freitag verabschiedeten die Delegierten der deutschen Synodalversammlung zur Reform der katholischen Kirche einen Text, in dem eine Öffnung des Zölibats angestrebt wird. Der Papst soll um eine Prüfung gebeten werden zur Zukunft der verpflichtenden Ehelosigkeit.

Zölibat in westlichen Kirche sei "provisorisch"

Auf die Frage von Infobae, ob der Zölibat also revidierbar sei, antwortete Franziskus mit Ja. Er erklärte, dass der Zölibat in der westlichen Kirche eine "zeitliche Vorschrift" sei und damit "provisorisch" im Gegensatz etwa zur Priesterweihe "für immer". Dass sich mehr Männer für das Priesteramt entscheiden, wenn sie zugleich verheiratet sein dürfen, das bezweifelte Franziskus aber.

ribbon Zusammenfassung
  • Papst Franziskus kann sich grundsätzlich vorstellen, den Zölibat für Priestern aufzuheben.
  • Das sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche dem argentinischen Nachrichtenportal Infobae.
  • Franziskus erinnerte in dem Interview daran, dass in der katholischen Ostkirche verheiratete Männer als Priester erlaubt seien.