APA - Austria Presse Agentur

Papst bittet in Coronakrise um Gebet für Medienschaffende

01. Apr 2020 · Lesedauer 1 min

In seiner Frühmesse am Mittwoch hat Papst Franziskus in der Corona-Krise zum Gebet für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Medien aufgerufen. "Ich möchte, dass wir für all jene beten, die in den Medien arbeiten, die sich für Kommunikation einsetzen, damit die Menschen sich nicht so isoliert fühlen", sagte der Papst laut Kathpress zu Beginn des Gottesdienstes.

In seiner Frühmesse am Mittwoch hat Papst Franziskus in der Corona-Krise zum Gebet für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Medien aufgerufen. "Ich möchte, dass wir für all jene beten, die in den Medien arbeiten, die sich für Kommunikation einsetzen, damit die Menschen sich nicht so isoliert fühlen", sagte der Papst laut Kathpress zu Beginn des Gottesdienstes.

Es gehe dabei auch um "Erziehung der Kinder, um Bildung" und um Hilfe, "diese Zeit des Eingeschlossenseins zu überstehen". An der täglich um 7.00 Uhr gefeierten Frühmesse nahmen, wie schon in den vergangenen Wochen, wegen der Ausgangs- und Kontaktsperre in Italien, keine Gläubigen teil. Der Gottesdienst wird im Internet etwa über das Portal "Vatican News", in kirchlichen Fernsehsendern sowie im öffentlich-rechtlichen italienischen Fernsehen übertragen.

Quelle: Agenturen