Palästinenser nach Messerangriff in Jerusalem erschossen

08. März 2022 · Lesedauer 1 min

In Jerusalem ist nach einem Messerangriff auf israelische Polizisten erneut ein Palästinenser erschossen worden. Der Mann hatte in der Altstadt auf zwei Beamte eingestochen, bevor er erschossen wurde, teilte die Polizei am Montag mit. Es war der zweite Vorfall dieser Art innerhalb von zwei Tagen. Der Polizei zufolge handelte es sich um "einen Palästinenser aus dem Westjordanland in den 20ern".

Palästinensischen Angaben zufolge stammte der 22-jährige Verdächtige aus einem Flüchtlingslager bei Ramallah im israelisch besetzten Westjordanland. Am Sonntag war bereits ein 19-jähriger Palästinenser nach einem Messerangriff auf einen israelischen Polizisten in der Jerusalemer Altstadt erschossen worden.

Die Altstadt liegt im von Israel besetzten Ostteil der Stadt, den die Palästinenser für sich beanspruchen. Seit Anfang Februar sind zudem im Westjordanland insgesamt zehn Palästinenser von israelischen Sicherheitskräften erschossen worden - oft nach vorherigen Angriffen.

Quelle: Agenturen