ÖGB-Großdemos gegen Teuerung im ganzen Land

16. Sept. 2022 · Lesedauer 1 min

Unmittelbar vor dem Start der Herbstlohnrunde mobilisiert der ÖGB im Kampf gegen die Teuerung. Der Gewerkschaftsbund veranstaltet Samstagnachmittag Demonstrationen in allen Bundesländern, in denen "Preise runter" gefordert wird.

Beim Marsch in Wien wird auch SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner dabei sein. Erwartet werden Zehntausende Teilnehmer.

Angesetzt sind die Kundgebungen außer in der Steiermark überall in der jeweiligen Landeshauptstadt, und das ab 14 Uhr. In der Steiermark weicht man dem "Aufsteirern" in Graz aus und trifft sich in Bruck/Mur, wo sich auch der stellvertretende SPÖ-Klubchef Jörg Leichtfried einfinden wird. ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian spricht ebenso wie AK-Chefin Renate Anderl in Wien, PRO-GE- und FSG-Vorsitzender Rainer Wimmer tritt in Wien auf, GPA-Chefin Barbara Teiber in St. Pölten.

Demo gegen Teuerung: ÖGB fordert Entlastung

Angekündigt bei den Demonstrationen haben sich auch Rechtsextreme bzw. Corona-Leugner. Von diesen Gruppierungen hat sich der ÖGB im Vorfeld deutlich distanziert und eine enge Kooperation mit der Exekutive betont.

Aufgrund der morgigen bundesweiten Großdemo des ÖGB gegen die Teuerungen und dem Bundesparteitag der FPÖ in St. Pölten, ändert PULS 24 sein Programm und berichtet am Samstag, 17. September, ab 13:00 Uhr live und vor Ort.

Quelle: Agenturen / Redaktion / ddj