APA/APA (AFP)/GENYA SAVILOV

Nothilfe aus Österreich für die Ukraine

25. Feb. 2022 · Lesedauer 3 min

Auch am Freitag haben österreichische Organisationen begonnen, Hilfslieferungen vorzubereiten, bzw. sich mit Partnerorganisationen an Ort und Stelle abzustimmen bzw. die mögliche Aufnahme von Flüchtlingen vorzubereiten. CARE Österreich unterstützt mit der Partnerorganisation "People in Need" die Bevölkerung mit einer Soforthilfe von 200.000 Euro, die Johanniter stimmte sich mit Partnerorganisationen ab und Jugend Eine Welt rief zu Spenden auf.

Andrea Barschdorf-Hager, Geschäftsführerin von CARE Österreich. Der Bedarf an Nothilfe steige gerade enorm. "Ihre Spende für diese Krise vor den Grenzen der Europäischen Union wird unmittelbar benötigt." CARE Österreich wird gemeinsam mit "People in Need" Hilfsgüter wie Nahrungsmittel, Wasser, Hygieneartikel und Geldbeträge zur Deckung des täglichen Bedarfs verteilen.

Mit "People in Need" hat CARE Österreich einen erfahrenen Partner um die Menschen in der Ukraine so gut wie möglich zu unterstützen. Die Organisation ist eine der größten Nichtregierungsorganisationen in Osteuropa und leistet bereits seit Beginn des Konfliktes im Jahr 2014 humanitäre Hilfe in den betroffenen Regionen der Ukraine.

"Jetzt brauchen die Menschen rasche Hilfe", so Robert Brandstetter, Bundesgeschäftsführer der Johanniter Österreich. Die Johanniter stehen in engen Austausch mit den Partnerorganisationen in der Ukraine sowie in den Nachbarländern Polen und Ungarn, um die Hilfsaktionen abzustimmen. "Gleichzeitig treffen wir Vorbereitungen, um bei Bedarf Geflüchtete in Österreich aufzunehmen und zu versorgen."

Jugend Eine Welt ruft die Menschen in Österreich zu Spenden für humanitäre Nothilfe auf: "Wir wollen den verletzlichsten Menschen in dieser vom kriegerischen Konflikt betroffenen Situation unbürokratisch und rasch helfen", so Reinhard Heiserer, Geschäftsführer von Jugend Eine Welt.

"Die Geschichte mahnt uns nicht wegzusehen, sondern jenen, die jetzt unserer Hilfe benötigen, unsere Häuser und Herzen zu öffnen." Der Präsident der Volkshilfe Wien, Michael Häupl, und Geschäftsführerin Tanja Wehsely unterstützen den Wiener Weg, Kriegsflüchtlingen hier eine sichere Zuflucht anzubieten. Die Volkshilfe Wien stünde bereit, Flüchtlingsunterkünfte mit der Stadt Wien bereitzustellen.

(S E R V I C E - Spenden:

"NACHBAR IN NOT - "Hilfe für die Ukraine": IBAN: AT21 2011 1400 4004 4003 BIC: GIBAATWWXXX;

Ärzte ohne Grenzen: https://www.msf.at/spende-pa

SOS Kinderdorf: Nothilfe Ukraine; Spendenkonto: IBAN AT62 1600 0001 0117 3240, Kennwort: Ukraine, www.sos.kinderdorf.at/nothilfe-ukraine, SMS Spenden mit gewünschtem Spendenbetrag an 0676 800 7010, Kennwort: Ukraine

"Kirche in Not"-Spendenkonto IBAN: AT71 2011 1827 6701 0600, Verwendungszweck: Nothilfe Ukraine

CARE-Spendenkonto IBAN: AT77 6000 0000 0123 6000

Johanniter -Spendenkonto:

Bank Austria IBAN: AT30 1200 0006 8404 7707 Stichwort: Ukraine

Jugend Eine Welt Spendenkonto: AT66 3600 0000 0002 4000, Kennwort "Ukrainehilfe"

Online-Spenden unter [www.jugendeinewelt.at] (https://www.jugendeinewelt.at/ )

Quelle: Agenturen