AFP

Norwegen hebt alle Corona-Maßnahmen auf

12. Feb. 2022 · Lesedauer 2 min

Trotz steigender Corona-Infektionszahlen im Zusammenhang mit der Ausbreitung der Omikron-Variante hat Norwegen auch die letzten Pandemie-Schutzmaßnahmen aufgehoben. Sowohl Abstandsregeln als auch die Maskenpflicht in überfüllten Räumen seien beendet, sagte Ministerpräsident Jonas Gahr Store am Samstag bei einer Pressekonferenz.

"Jetzt können wir wie früher unter die Leute gehen, im Nachtleben, bei Kulturveranstaltungen oder anderen sozialen Gelegenheiten", sagte Gahr Store. Auch auf dem "Weg zur Arbeit in Bussen, Zügen und Fähren" gälten keine besonderen Regelungen mehr.

Quarantäne für vier Tage

Wer in Norwegen positiv auf das Coronavirus getestet wird, muss sich nicht mehr zwingend für vier Tage isolieren. Auch müssen Kinder mit Corona-Symptomen sich nicht mehr auf das Virus testen lassen. Vorbei sei die Pandemie aber nicht, betonte Gahr Store. Ungeimpften und Risikopatienten empfahl er, weiterhin Abstand zu ihren Mitmenschen zu halten und gegebenenfalls Masken zu tragen.

Norwegen hatte bereits Anfang des Monats die meisten Corona-Maßnahmen aufgehoben, darunter Home-Office-Regeln und Teilnehmer-Höchstgrenzen bei Veranstaltungen.

Höhepunkt der Omikron-Welle

Die umfassenden Lockerungen erfolgten trotz nach wie vor steigender Corona-Fallzahlen in Norwegen. Nach Angaben des Instituts für öffentliche Sicherheit (FHI) steht der Höhepunkt der aktuellen Omikron-Welle noch bevor. In der vergangenen Woche stieg die Zahl der Krankenhauseinlieferungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus laut FHI-Chefin Camilla Stoltenberg um 40 Prozent.

Bis Freitag wurden in Norwegen knapp 987.000 Corona-Infektionsfälle nachgewiesen, 1440 Menschen starben seit Pandemie-Beginn im Zusammenhang mit Covid-19. Mehr als 91 Prozent der Menschen in Norwegen sind mindestens zweifach gegen das Coronavirus geimpft.

Quelle: Agenturen / pea