puls24.at

Norwegen erlaubt Eizellspende und Befruchtung für Singles

26. Mai 2020 · Lesedauer 1 min

Die Opposition im norwegischen Parlament hat durchgesetzt, dass sich alleinstehende Frauen in dem Land künftig ihren Kinderwunsch mit Hilfe von künstlicher Befruchtung erfüllen können. Am Dienstag gelang es, das 16 Jahre alte Biotechnologiegesetz zu ändern. Es soll künftig auch die Eizellspende zugelassen werden.

Die Opposition im norwegischen Parlament hat durchgesetzt, dass sich alleinstehende Frauen in dem Land künftig ihren Kinderwunsch mit Hilfe von künstlicher Befruchtung erfüllen können. Am Dienstag gelang es, das 16 Jahre alte Biotechnologiegesetz zu ändern. Es soll künftig auch die Eizellspende zugelassen werden.

Weitere Punkte betreffen eine Ultraschalluntersuchung im Laufe der ersten drei Schwangerschaftsmonate und einen Bluttest, der genetisch bedingte Krankheiten des Fötus feststellen kann.

Der Änderung des Gesetzes war eine heftige Debatte vorausgegangen: Die Christliche Volkspartei KRF befürchtete, dass sich werdende Eltern zu einer Abtreibung entscheiden könnten, wenn zu einem frühen Zeitpunkt der Schwangerschaft zum Beispiel ein Chromosomenfehler beim Fötus festgestellt wird.

Die Partei setzte durch, dass alle 169 Parlamentsabgeordneten zu den Abstimmungen anwesend sein mussten. Um den Corona-Regeln gerecht zu werden, wurden zwischen den Sitzen in dem historischen Saal Plexiglasscheiben angebracht.

Die Minderheitsregierung aus Höyre, KRF und Venstre wurde unter anderem von den Sozialdemokraten, der Sozialistischen Venstre und Teilen der Rechtspopulisten überstimmt.

Quelle: Agenturen