Neue Russland-Sanktionen sollen Donnerstag in Kraft treten

20. Juli 2022 · Lesedauer 1 min

Die neuen Russland-Sanktionen der EU sollen am Donnerstag in Kraft treten. Die EU-Botschafter der Mitgliedstaaten haben am Mittwoch in Brüssel das schriftliche Beschlussverfahren eingeleitet, wie Diplomaten bestätigten. Gibt es bis Donnerstag keine Einsprüche, erlangt das neue Paket Rechtskraft. Es umfasst ein Einfuhrverbot für russisches Gold und sieht vor, die Exportkontrollen für Spitzentechnologie sowie militärisch nutzbare zivile Güter zu verschärfen.

Weitere Personen, die den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine unterstützen, müssen damit rechnen, dass ihre Vermögenswerte in der EU eingefroren werden und dass sie nicht mehr in die EU einreisen dürfen. Dazu gehören unter anderem Mitglieder der russisch-nationalistischen Motorradrockergruppe "Nachtwölfe" sowie der Schauspieler Wladimir Maschkow ("Mission: Impossible – Phantom Protokoll").

Quelle: Agenturen