APA - Austria Presse Agentur

Nach Frauenmord in Wien: Ministerin Raab zeigt sich "zutiefst betroffen"

30. Apr 2021 · Lesedauer 1 min

Frauenministerin Susanne Raab zeigt sich nach dem Frauenmord in Wien zutiefst betroffen und schockiert über die Tat. Der Schutz von Frauen vor Gewalt sei ein zentrales Thema in der Frauenpolitik.

Nach Umweltministerin Leonore Gewessler, äußert sich nun auch Frauenministerin Susanne Raab zum Frauenmord in Wien. Der "brutale Mord ist absolut schockierend und macht mich zutiefst betroffen", sagt Raab in einer Aussendung. "Grausame Taten wie diese sind die Spitze des Eisbergs, denn Gewalt gegen Frauen beginnt bereits bei abwertenden Äußerungen und Beschimpfungen und reicht bis hin zu gewalttätigen Übergriffen", erklärt sie weiter.

Der Schutz von Frauen vor Gewalt sei der gesamten Bundesregierung ein Anliegen, führt Raab weiter aus. Er sei vor allem in der Frauenpolitik ein "ganz zentraler Schwerpunkt". Daher wolle sie auch in Zukunft " nicht ruhen und weitere Initiativen im Gewaltschutz setzen". 2020 soll die Regierung laut der Aussendung 3.25 Millionen Euro für Gewaltschutzprojekte in die Hand genommen haben.

Angela PerkonigQuelle: Redaktion / pea