APA/HELMUT FOHRINGER

Mikl-Leitner: "Alles tun, um Blau-Rot zu verhindern"

20. Jan. 2023 · Lesedauer 1 min

Etwas mehr als eine Woche vor der Landtagswahl in Niederösterreich hat Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) am Freitag eine Zielsetzung in Sachen Wahlergebnis formuliert.

"Wenn Sie mich nach einer konkreten Zahl fragen, würde ich sagen 40 (Prozent, Anm.) plus", betonte sie im Interview mit dem ORF NÖ. "Ich werde alles tun, um Blau-Rot zu verhindern, wo es dann um das Gegeneinander geht."

"Tiefe" Gräben

Den laufenden Wahlkampf bezeichnete Mikl-Leitner als "von Angriffen, Untergriffen und anonymen Anzeigen geprägt". Die Gräben seien "jetzt schon tief", sie sei "fest davon überzeugt, dass sie in den nächsten Tagen noch tiefer werden". "Ich will diese Gräben nach dem 29. Jänner zuschütten", sagte die Landeschefin.

Jüngste Umfragen sehen die Volkspartei knapp unter der 40-Prozent-Marke. Bei 39 Prozent liegt die ÖVP in einer aktuellen Hochrechnung, die das Linzer Market-Institut für den "Standard" erstellt hat. "Lazarsfeld" prognostizierte für "Österreich" 38 Prozent für Mikl-Leitner und Co. Eine Erhebung im Auftrag von "Heute" und ATV von Unique Research sah die Volkspartei in der Vorwoche bei 40 Prozent. Zu verteidigen hat die ÖVP 49,63 Prozent aus dem Jahr 2018 sowie die absolute Mehrheit an Mandaten.

Quelle: Agenturen / frn