AFP

"Lutsche meine Zunge": Dalai Lama wollte Zungenkuss von Bub

0

Auf sozialen Netzwerken sorgte ein Video für Aufregung, in dem der Dalai Lama einen Buben aufforderte, seine Zunge zu lutschen. Nun entschuldigte sich das geistliche Oberhaupt Tibets für sein Verhalten.

Das Video entstand im Februar bei einer Veranstaltung nahe der nordindischen Stadt Dharamshala. Darin ist zu sehen, wie ein kleiner Bub nach einer Umarmung bat. Dieser Bitte kam der Dalai Lama nach und küsste den Jungen anschließen auf den Mund. "Lutsche meine Zunge", forderte der 87-Jährige das Kind anschließend auf. Mit ausgestreckter Zunge näherte sich der Dalia Lama dem Buben, um dann doch einen Rückzieher zu machen. Doch allein die Aufforderung sorgte auf Social Medai für Kritik und Aufregung.

Via Twitter entschuldigte er sich für sein Verhalten: "Seine Heiligkeit möchte sich bei dem Buben und seiner Familie sowie bei seinen vielen Freunden auf der ganzen Welt für die Verletzung entschuldigen, die seine Worte verursacht haben könnten", heißt es in dem Statement. Der 87-Jährige necke gerne Menschen "auf unschuldige und spielerische Weise, auch in der Öffentlichkeit und vor Kameras". Den Vorfall vom Februar bedauere er allerdings.

Ungewöhnlich an dem Vorfall ist in erster Linie die Aufforderung des Dalai Lama. Dass er hingegen vor dem Buben die Zunge ausstreckte, kann als Form des Grußes verstanden werden. Noch heute wird in einigen Regionen Tibets das Zeigen der Zunge als Form der Begrüßung praktiziert.

ribbon Zusammenfassung
  • Auf sozialen Netzwerken sorgte ein Video für Aufregung, in dem der Dalai Lama einen Buben aufforderte, seine Zunge zu lutschen.
  • Nun entschuldigte sich das geistliche Oberhaupt Tibets für sein Verhalten.