Leopard in IslamabadAamir QURESHI / AFP

Leopard stundenlang in Großstadt unterwegs

0

In Pakistans Hauptstadt Islamabad trieb sich eine Wildkatze herum - schließlich konnte sie betäubt und eingefangen werden.

In der pakistanischen Hauptstadt Islamabad ist ein als Haustier gehaltener Leopard entkommen und stundenlang durch die Straßen geirrt. Den Behörden gelang es am Freitag nach einer sechsstündigen Verfolgung, den zwei bis drei Jahre alten Leoparden mit einem Betäubungspfeil ruhigzustellen. Die erst in den 1960er Jahren gegründete Stadt hat mehr als eine Million Einwohner.

Videos in Online-Netzwerken zeigen das Tier, wie es zwischen Autos hindurch schlüpft, einen Menschen umwirft und über einen Gartenzaun springt. Vier Menschen wurden leicht verletzt.

"Hat Angst"

Nach ersten Erkenntnissen sei der Leopard "ein Haustier und überhaupt nicht wild, aber er hat Angst und brüllt die ganze Zeit", sagte Tariq Bangash, Chef der Wildtierbehörde in Islamabad. Die Behörden brachten das Tier in den Zoo von Islamabad, der 2020 wegen Tierquälerei geschlossen wurde.

Privatbesitz von Großkatzen problematisch

Pakistan hat den Import von exotischen Säugetieren im vergangenen Jahr unter Strafe gestellt. Großkatzen gelten jedoch in machen Kreisen als Statussymbol. Bangash sagte, seine Behörde habe "Informationen, dass mehrere Menschen in Islamabad und reicheren Stadtteilen des benachbarten Rawalpindi Wildtiere einschließlich Leoparden als Haustiere halten".

ribbon Zusammenfassung
  • In Pakistans Hauptstadt Islamabad trieb sich eine Wildkatze herum - schließlich konnte sie betäubt und eingefangen werden.

Mehr aus Politik