APA - Austria Presse Agentur

Konservative gewannen erste Runde der Wahl in Litauen

12. Okt 2020 · Lesedauer 1 min

Bei der ersten Runde der Parlamentswahl in Litauen hat sich die konservative Vaterlandsunion gegen den regierenden Bund der Bauern und Grünen durchgesetzt. Die oppositionelle Partei erhielt nach vorläufigen Ergebnissen 24,8 Prozent der Stimmen in dem EU- und NATO-Land. Die anfangs zunächst vorne liegende Regierungspartei aus der politischen Mitte kommt auf 17,5 Prozent. Dahinter folgen die populistischen Arbeitspartei (9,5 Prozent) und die Sozialdemokraten (9,3 Prozent).

Von den übrigen 13 politischen Kräften, die bei der Wahl inmitten einer Phase mit stark steigenden Corona-Infektionszahlen in Litauen angetreten waren, schafften zwei weitere den Sprung ins Parlament: Die Freiheitspartei (9,0 Prozent) und die Liberale Bewegung (6,8 Prozent). Die Wahlbeteiligung lag bei niedrigen 47,2 Prozent.

Die Abstimmung am Sonntag war die erste von zwei Wahlgängen: Die Wähler entschieden zunächst über 70 Sitze im Parlament nach dem Verhältniswahlrecht. In zwei Wochen werden sie dann über 71 Direktmandate in der Volksvertretung Seimas abstimmen. Welche Koalition zustande kommen wird, ist daher noch offen.

Quelle: Agenturen