APA/APA/ROBERT JAEGER/ROBERT JAEGER

Klubtagung der Wiener SPÖ Mitte März in Frauenkirchen

03. März 2023 · Lesedauer 2 min

Die traditionelle Klubtagung der Wiener SPÖ findet heuer nach der Coronapause erstmals wieder in gewohnter Form statt: Das Treffen geht am 14. und 15. März in Frauenkirchen im Burgenland über die Bühne. Als wichtige Schwerpunktthemen wurden bereits die Herausforderungen am Arbeitsmarkt, Maßnahmen gegen Teuerung sowie der Klimaschutz genannt. Details sind noch offen, jedoch wurde die Klubtagung schon oft dafür genutzt, um größere Weichenstellungen zu verkünden.

So wurde etwa der Gratiskindergarten, die Errichtung des Krankenhauses Nord bzw. der Bau der U5 dort verlautbart. Jahrelang tagte der Klub gemeinsam mit den roten Regierungsmitgliedern sowie Vertreterinnen und Vertretern diverser SPÖ-Organisationen in Rust. Zuletzt kam aber bereits die Therme in Frauenkirchen zu Austragungsehren.

In Erinnerung wird wohl das dortige Treffen im März 2020 bleiben. Es fand unmittelbar vor dem ersten Corona-Lockdown statt. Diese Klubtagung war für lange Zeit die letzte Polit-Großveranstaltung. 2021 und 2022 wich man in den virtuellen Raum aus. Einzige Präsenzveranstaltung in diesem Zusammenhang war eine Pressekonferenz im Vorjahr.

Jetzt will man wieder in der gewohnten Form zusammenkommen. Der Ablauf ist noch nicht im Detail fixiert. Zum Auftakt gibt es jedenfalls Begrüßungsworte von Klubchef Josef Taucher, anschließend wird die SPÖ-Bundesparteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner das Wort ergreifen. Auch eine Rede des Wiener Landesparteivorsitzenden, Bürgermeister Michael Ludwig, steht laut SPÖ-Klub am Programm.

Danach werden die Stadträtinnen und Stadträte ihre Vorhaben und mögliche Neuerungen - über die im Vorfeld üblicherweise wenig verraten wird - präsentieren. Eineinhalb Tage lang wird vorgetragen bzw. diskutiert.

Quelle: Agenturen