APA - Austria Presse Agentur

Keine nennenswerten Corona-Demos in Wien

13. März 2021 · Lesedauer 1 min

Nach den teils ausgeuferten Demonstrationen von Gegnern der Coronamaßnahmen vor einer Woche ist der Samstag in Wien vorerst komplett ruhig verlaufen. Laut Polizei gab es am frühen Nachmittag keine nennenswerten Anti-Corona-Versammlungen in der Bundeshauptstadt.

Selbiges zeigte sich bei einem APA-Rundgang durch die Wiener Innenstadt. Lediglich am Heldenplatz fanden sich Teilnehmer zu einer Kundgebung mit dem Titel "Ein Wochenende für Moria" ein. Neben Grabkerzen und einem Infostand hielten die Protestler Transparente mit Forderungen wie "Nicht ignorieren. Jetzt evakuieren" oder "Stimme erheben. Mund/Nase bedecken" hoch. Von Anti-Corona-Demos war am Heldenplatz bis dato weit und breit nichts zu sehen.

Bei der Exekutive war man von einem ruhigen Wochenende ausgegangen. Für Samstag waren in der Bundeshauptstadt im Vorfeld 27 Kundgebungen angezeigt worden, davon vier jedoch untersagt. Bei den untersagten habe es sich zum Teil um amtsbekannte Veranstalter zu den Corona-Maßnahmen-Kritiken gehandelt. Eine sei zurückgewiesen worden, weil sie einen Formalfehler aufwies.

Österreichweit waren laut Angaben des Innenministeriums bis Freitagmittag 15 Veranstaltungen mit Covid-Bezug angemeldet worden. Eine Versammlung sei jedoch vom Veranstalter wieder zurückgezogen worden.

Quelle: Agenturen