APA - Austria Presse Agentur

Kein Amt im Rathausklub: Hebein berät über Verbleib als Parteichefin

16. Nov 2020 · Lesedauer 2 min

Die ehemalige grüne Vizebürgermeisterin Birgit Hebein hat im neuen Rathausklub der Grünen keine Funktion mehr inne.

Wie die Wiener Grünen am Montag in einer Aussendung mitteilten, werden künftig Judith Pühringer und Peter Kraus als nicht amtsführende Stadträte für die Grünen tätig sein. David Ellensohn wurde in seiner Rolle als Klubobmann klar bestätigt. Die Parteiobfrau Birgit Hebein hatte sich als Klubchefin und nicht amtsführende Stadträtin zur internen Wahl gestellt.

Hebein nehme die politischen Entscheidungen der Mehrheit des Grünen Gemeinderatsklubs, sie als Klubobfrau nicht gewählt zu haben, demnach zur Kenntnis. "Wir werden jetzt niemandem den Gefallen tun, uns mit uns selbst zu beschäftigen", wird sie in der Aussendung zitiert. Sie will sich über ihren Verbleib an der Parteispitze der Wiener Grünen nun "parteiintern" beraten. Das teilte sie am Montag via Twitter mit.

"Zukunftsteam" für "neues Kapitel" ohne Hebein

Peter Kraus war bisher als Gemeinderat für Stadtentwicklung, Wohnen, Energie und Klimaschutz tätig und hinter Spitzenkandidatin Hebein Nummer 2 auf der Liste der Grünen Wien. Arbeitsmarktexpertin Judith Pühringer ist als Quereinsteigerin Nummer 3 auf der Liste der Grünen. 

In ihrer Aussendung sprechen die Grünen von einen "Zukunftsteam", das ein "neues Kapitel" aufschlage. Hebein dürfte somit nicht mehr in leitender Funktion Teil des "neuen Kapitels" sein. Das ist wohl besonders bitter für die Landesparteichefin, da sie bei den Gemeinderatswahlen deutlich Stimmen für die Grünen dazugewinnen konnte.

Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) entschied sich jedoch, mit den NEOS unter Christoph Wiederkehr in Koalitionsverhandlungen zu treten. Am Montag stellten die künftigen Regierungspartner in einer gemeinsamen Pressekonferenz die Programmschwerpunkte ihrer rot-pinken Koalition vor.

Quelle: Redaktion / hos