APA - Austria Presse Agentur

Journalist crashte geheimes EU-Ausschusstreffen

20. Nov 2020 · Lesedauer 2 min

Einem niederländischen Journalist von "RTL Nieuws" gelang es Zugang zu einem vertraulichen Treffen der EU-Außenminister zu erhalten. Die niederländische Verteidigungsministerin Ank Bijleveld-Schouten hatte einen Teil des Zugangscodes via Twitter geteilt.

Der Journalist Daniel Verlaan vom niederländischen Fernsehnachrichtendienst "RTL Nieuws" verschaffte sich aufgrund eines Lapsus der niederländischen Verteidigungsministerin Ank Bijleveld-Schouten Zugang zu einer vertraulichen Sitzung des europäischen Rates für auswärtige Angelegenheiten an dem die Verteidigungsminister der EU-Mitgliedsstaaten teilgenommen haben.

Bijleveld-Schouten hatte zuvor auf Twitter ein Foto geteilt, auf dem fünf der sechs Ziffern des Zugangscodes zur Sitzung sichtbar waren. Verlaan gelang es in wenigen Versuchen den richtigen Code zu erraten und sich anzumelden. Laut Verlaan gab es keine zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen. Beim Namensfeld musste er nur "admin" angeben.

Nachdem der Journalist seine Kamera und sein Mikrofon eingeschalten hatte, fragte ihn der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell: "Sie wissen, dass Sie an einer geheimen Sitzung des Rates für auswärtige Angelegenheiten teilnehmen?"

"Ich bin ein Journalist aus den Niederlanden", antwortete Verlaan auf Borrells Frage. "Es tut mir leid, dass ich Ihr Meeting störe. Ich werde das Meeting jetzt verlassen." Verlaan wurde dann ermahnt und darauf hingewiesen, dass es sich dabei um eine Straftat handle.

Das Treffen wurde anschließend abgebrochen, da die Vertraulichkeit nicht mehr garantiert werden konnte.

Verlaan zeigte sich im Nachhinhein überrascht, dass sein Coup aufgegangen ist. Auf Twitter schrieb er, dass er "schockiert" sei. Er habe sich nicht erwartet, "dass es keine andere Form der Sicherheit oder Validierung gibt."

Einem Sprecher des Rates für auswärtige Angelegenheiten zufolge wurden bei dem Treffen keine vertraulichen Themen besprochen.

Quelle: Redaktion / apb