puls24.at

Israelische Soldaten erschossen einen Palästinenser

10. Juli 2020 · Lesedauer 1 min

Zwei Palästinenser haben nach Angaben der israelischen Armee einen Wachposten im besetzten Westjordanland attackiert. Die Männer hätten in der Nacht einen Brandsatz auf den Posten geworfen, sagte eine Armeesprecherin am Freitag. Die Soldaten hätten daraufhin das Feuer eröffnet. Laut palästinensischem Gesundheitsministeriums wurde einem 29-Jähriger in den Hals geschossen, er starb im Krankenhaus.

Zwei Palästinenser haben nach Angaben der israelischen Armee einen Wachposten im besetzten Westjordanland attackiert. Die Männer hätten in der Nacht einen Brandsatz auf den Posten geworfen, sagte eine Armeesprecherin am Freitag. Die Soldaten hätten daraufhin das Feuer eröffnet. Laut palästinensischem Gesundheitsministeriums wurde einem 29-Jähriger in den Hals geschossen, er starb im Krankenhaus.

Vertreter der Palästinenser widersprachen der Darstellung der Armee. Die beiden Männer seien nur mit Freunden nahe dem Wachposten herumgelaufen. Die Schüsse seien ungerechtfertigt gewesen. Der Vorfall ereignete sich in Kifl Haris nahe der Stadt Salfit.

Quelle: Agenturen