APA - Austria Presse Agentur

Ibiza-U-Ausschuss: Hitzige Debatten bei Bonelli-Befragung

04. Mai 2021 · Lesedauer 1 min

Im Ibiza-Untersuchungsausschuss gaben am Dienstag der Aufsichtsratsvorsitzende der ÖBAG Helmut Kern, Ex-Außenministerin Karin Kneissl sowie erneut Bernhard Bonelli, Kabinettschef von Kanzler Kurz, Auskunft.

Als letzte Auskunftsperson des Tages sagte am Dienstagabend abermals Bernhard Bonelli, der Kabinettschef von Kanzler Kurz, aus. Er war bereits Ende Jänner als Auskunftsperson geladen, wo er mit besonders vielen Erinnerungslücken glänzte. Seine Befragung begann allerdings gleich mit hitzigen Geschäftsordnungsdebatten.

Denn Bonelli wollte sich aufgrund der von den NEOS eingebrachten Sachverhaltsdarstellung wegen Falschaussage im U-Ausschuss entschlagen. Eine Strafanzeige gegen ihn sei ihm erst "vor wenigen Minuten" bekannt geworden, daher wisse er noch nichts über den Inhalt und könne sich deshalb nicht äußern, so die Begründung.

Stephan HoferQuelle: Redaktion / hos