"Geld-zurück-Paket": Das sind die Entlastungen

13. Juni 2022 · Lesedauer 1 min

Die Regierung will am Dienstag oder Mittwoch die verhandelten Entlastungen gegen die Teuerung präsentieren.

Wie der "Kurier" und "Kleine Zeitung" berichtet sollen sich die Verhandlungen zum Anti-Teuerungspaket in der Zielgerade befinden. Mit einer Präsentation sei am Dienstag oder Mittwoch zu rechnen.

Das ist fix

  • Für "fast alle Steuerstufen" wird die kalte Progression abgeschafft. Für untere und mittlere Einkommen werden die Steuersätze jährlich an die Inflation angepasst. Bei einer Gehaltssteigerung rutscht man daher nicht in eine höhere Steuerstufe. Auch Absetzbeträge sollen valorisiert werden.
  • Zusätzlich dazu werden bestimmte Familien- und Sozialleistungen valorisiert. Das soll die Familienbeihilfe, das Pflegegeld, das Arbeitslosengeld und die Sozialhilfe umfassen.
  • Der CO2-Preis wird auf Oktober verschoben. Der Klimabonus steigt auf 250 Euro für alle - unabhängig vom Wohnort, Kinder bekommen die Hälfte. Diese beiden Maßnahmen sollen eine Milliarde Euro kosten.

Sozialminister Johannes Rauch (Grüne) soll sich laut "Kurier" besonders für Menschen mit geringem Einkommen wie Mindestpensionisten, Alleinerziehende, Studierende und andere von der Teuerung besonders stark betroffene Gruppen eingesetzt haben.

 

 

Quelle: Redaktion / msp