g20 Rishi Sunak

G20: Lawrow, Trudeau und Sunak tanzten in Batik an

15. Nov. 2022 · Lesedauer 2 min

Beifall und anerkennende Pfiffe bekamen vor einem festlichen Abendessen im Rahmen des G20-Gipfels gleich mehrere Spitzenpolitiker. Unter anderem Großbritanniens Sunak, Kanadas Trudeau und Russlands Lawrow kamen im Batik-Hemd - einer in Bali traditionellen Technik.

Bali-Batik beim indonesischen G20-Gipfel: Zum festlichen Abendessen im Garuda-Wisnu-Kencana-Kulturpark haben viele der männlichen Gäste ein landestypisches Batikhemd getragen. Aber nicht alle trauten sich: Bundeskanzler Olaf Scholz zog bei dem Termin am Dienstag ein klassisches weißes Oberhemd vor.

Mangenta und Rot: Kanada und GB zeigten Farbe

Im Pressezentrum des Gipfels, wo der Empfang der Gäste durch den indonesischen Präsidenten Joko Widodo übertragen wurde, löste der Gang zweier Spitzenpolitiker über einen langen roten Teppich Verzückung aus. Zunächst setzte Kanadas Premier Justin Trudeau in einem mangentafarbenen Hemd einen ersten Höhepunkt. Es gab Beifall und anerkennende Pfiffe der Journalistinnen und Journalisten. Allerdings toppte dann der neue britische Rishi Sunak die Begeisterung noch: Er entschied sich für ein rotes, eng anliegendes Hemd.

Die Bilder zum Durchklicken: 

Auch der russische Außenminister Sergej Lawrow, der beim Gipfel in Nusa Dua seinen Präsidenten Wladimir Putin vertrat, machte mit: Er kam in Blau.

Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed bin Salman und seine Delegation wählten für das Abendessen ein traditionelles Gewand. US-Präsident Joe Biden ließ sich entschuldigen.

Der Garuda-Wisnu-Kencana-Kulturpark liegt im Süden der Ferieninsel Bali und ist der hinduistischen Gottheit Vishnu sowie dessen adlerartigem Reittier Garuda gewidmet. Garuda gilt als nationales Wahrzeichen und bildet das Wappen Indonesiens. Die Top-Attraktion im Park ist die Garuda-Wisnu-Statue, die etwa 120 Meter hoch und damit die höchste Statue Indonesiens ist.

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam