puls24.at

Flüchtlingsboot mit über 200 Afghanen in der Türkei gestoppt

28. Juli 2021 · Lesedauer 1 min

Die türkischen Behörden haben einen Boot mit mehr als 200 Flüchtlingen aus Afghanistan gestoppt. Die Menschen seien vermutlich auf den Weg nach Italien gewesen, teilte die türkische Küstenwache am Mittwoch mit. Von den 231 Migranten an Bord stammten die meisten aus Afghanistan, einige wenige kämen aus Syrien, Iran, Eritrea und Pakistan.

Zwei türkische Bürger, die das Boot steuerten, seien festgenommen worden, so die Küstenwache. Die Geflüchteten seien in ein Abschiebezentrum in der westtürkischen Stadt Ayvacik gebracht worden.

Nach dem Abzug der internationalen Truppen, darunter auch Bundesheer-Soldaten, aus Afghanistan ist die Lage instabil und die Zukunft des Landes ungewiss. Die Vormarsch der radikalislamischen Taliban hat eine neue Flüchtlingswelle ausgelöst. Auch in der Türkei steigt die Zahl der Migranten aus Afghanistan.

Quelle: Agenturen