APA/APA/ROLAND SCHLAGER/ROLAND SCHLAGER

Entwurf: Nach 5 Tagen auch ohne Freitesten keine Quarantäne mehr

23. März 2022 · Lesedauer 2 min

Ein aktueller Entwurf für die neuen Quarantäneregeln sieht offenbar vor, dass Corona-Positive die Quarantäne nach fünf Tagen verlassen dürfen, sofern sie zwei Tage symptomfrei waren - Freitesten ist demnach nicht mehr nötig.

Während angesichts der weiterhin hohen Infektionszahlen über die Wiedereinführung der FFP2-Maskenpflicht verhandelt wird und offenbar auch eine Rückkehr der 3G-Regel im Raum steht, gibt es auch einen ersten Entwurf für lockere Quarantäneregeln.

Dem "Standard" liegt der Entwurf der Verordnung vor. Demnach soll eine Quarantäne bei corona-positiven Menschen nach fünf Tagen in eine sogenannte "Verkehrsbeschränkung" umgewandelt werden, sofern die Betreffenden zwei Tage symptomfrei sind. Das Besondere: Dafür soll kein Freitesten mehr nötig sein.

Verkehrsbeschränkung bedeutet laut Entwurf:

  • FFP2-Maskenpflicht bei Kontakt mit anderen Personen
  • Besuchsverbot in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen
  • Supermärkte, Apotheken, öffentliche Verkehrsmittel dürfen mit Maske genutzt oder besucht werden, nicht aber Gastronomie, Veranstaltungen und Fitnessclubs

Zur Erinnerung: Bisher ist zur Befreiung von der Quarantäne nach fünf Tagen ein negativer PCR-Test oder ein nachgewiesener ct-Wert von über 30 erforderlich.

Zusätzlich soll es auch für "versorgungskritisches Gesundheits- und Pflegepersonal" neue Regeln geben. Es soll künftig bei "akutem Personalmangel" nach fünf Tagen auch mit positivem Corona-Test arbeiten dürfen, sofern die Personen mindestens zwei Tage symptomfrei sind und ausreichende Schutzkleidung getragen wird.

Stephan HoferQuelle: Redaktion / hos