APA - Austria Presse Agentur

Einreise-Testpflicht in Deutschland gestartet

31. Juli 2021 · Lesedauer 2 min

Seit Mitternacht gilt bei der Einreise nach Deutschland wieder eine Testpflicht. Damit soll eine weitere Ausbreitung des Coronavirus nach den Sommerferien verhindert werden.

Alle Menschen ab zwölf Jahren müssen bei der Einreise einen 3G-Nachweis erbringen (Impfung, Genesenenzertifikat oder negatives Testergebnis). Flugpassagiere betraf diese Pflicht schon bisher, nun gilt die Vorgabe auch für Einreisen per Auto oder Bahn.

Der deutsche Innenminister Horst Seehofer kündigte konsequente Kontrollen und auch empfindliche Strafen an. "Wer nach Deutschland reist, muss damit rechnen, kontrolliert zu werden", sagte er der "Bild am Sonntag". Um Staus im Urlaubsverkehr zu verhindern, werde es an den EU-Binnengrenzen Stichproben geben. An Flug- und Seehäfen werde jedoch jeder kontrolliert.

Ausnahmen für Pendler

Ausnahmen gibt es für Grenzpendler, Berufsreisende oder auch Tagesausflügler, die nur 24 Stunden in Deutschland bleiben. Das Land Tirol bereitet sich einer Aussendung vom Samstag zufolge bereits auf mögliche Rückstaus durch die neuen Kontrollen vor. Zugleich betonte man mit Blick etwa auf zurückreisende deutsche Italien-Urlauber, dass das kostenlose Testangebot des Landes nur Einheimischen und Tirol-Urlaubern zur Verfügung stehe.

Bei einem Aufenthalt in Gebieten mit neuen, besorgniserregenden Virusvarianten ist ein Testnachweis Pflicht. Nachweise als Genesener oder Geimpfter reichen in diesem Fall nicht. Außerdem gibt es nur noch zwei statt drei Kategorien für weltweite Gebiete mit höheren Infektionsrisiken: Hochrisikogebiete und Gebiete, in denen neue, besorgniserregende Virusvarianten kursieren.

Quelle: Agenturen