APA/APA/dpa-Zentralbild/Jens Büttner

Einkommenssteuerbelastung liegt bei 15 Prozent

25. Juli 2022 · Lesedauer 2 min

Die Steuerbelastung für Einkommenssteuerpflichtige in Österreich liegt im Schnitt bei 15,5 Prozent. Wobei zu berücksichtigen ist, dass fast 2,5 Mio. Steuerpflichtige keine Lohn- bzw. Einkommensteuer bezahlten. Das geht aus der am Montag publizierten "Integrierten Lohn- und Einkommensteuerstatistik 2019" der Statistik Austria hervor.

Insgesamt gab es 7,462.343 Einkommensbezieher (4,7 Mio. Arbeitnehmer, 2,4 Mio. Pensionisten und 335.696 mit sonstigen Einkünften).

Die Statistik basiert auf der Zusammenführung von Daten über die der Einkommensteuer unterliegenden Einkommen von unbeschränkt und beschränkt steuerpflichtigen natürlichen Personen und die der Lohnsteuer unterliegenden Einkommen der unselbstständig Erwerbstätigen sowie Pensionisten. Ferner finden Transferzahlungen wie Arbeitslosengeld, Notstandshilfe, Kinderbetreuungsgeld, Pflegegeld, Familienbeihilfe und sonstige Beihilfen Eingang in diese Statistik.

Gesamtsteuer-Volumen: 33,4 Milliarden Euro

Das Volumen des Gesamteinkommens belief sich auf 215,1 Mrd. Euro, jenes der Gesamtsteuer auf 33,4 Mrd. Euro, woraus sich ein Nettoeinkommen von 181,7 Mrd. Euro ableiten lässt. Im Einzelnen setzte sich das Gesamteinkommen aus 186,9 Mrd. Euro lohnsteuerpflichtigen Einkünften (inklusive Pensionen), 16,8 Mrd. Euro übrigen Einkünften und aus 11,4 Mrd. Euro Transferleistungen zusammen.

16 Prozent verdienen zwischen 30.000 und 40.000 Euro

Die am stärksten besetzte Einkommensklasse lag zwischen 30.000 Euro und 40.000 Euro, wo 16 Prozent aller Einkommensbezieher zu finden waren. Gegenüber der Erhebung 1994 erhöhte sich die Zahl der Personen mit einem Einkommen von mehr als 70.000 Euro von 75.211 auf 375.686 (plus 400 Prozent). Diese Gruppe erreichte ein durchschnittliches Einkommen von 119.000 Euro. Darunter befanden sich 291.631 Männer und 84.055 Frauen.

Auf die erste Hälfte der Einkommensbezieher - gereiht nach der Höhe des Gesamteinkommens - entfielen ein Fünftel der Einkommen (21 Prozent) sowie 2,8 Prozent der Steuer. Neun Zehntel aller erfassten Personen erzielten fast 70 Prozent des Einkommens und trugen 43 Prozent zum Steueraufkommen bei. Auf das oberste und einkommensstärkste Perzentil entfielen acht Prozent des Einkommens und 20 Prozent der gesamten Steuerleistung.

Der Österreich-Durchschnitt von 30.300 Euro Gesamtjahreseinkommen wurde in den Bundesländern Vorarlberg (32.200 Euro), Niederösterreich (31.600 Euro), Wien (31.100 Euro) und Oberösterreich (30.300 Euro) überschritten. Salzburg (29.700 Euro), Burgenland (29.600 Euro), die Steiermark (28.900 Euro), Kärnten und Tirol (je 28.800 Euro) blieben unter dem Österreich-Durchschnitt.

Quelle: Agenturen / ddj