APA - Austria Presse Agentur

Doskozil gibt Amtsgeschäfte wegen Nachuntersuchung im Spital vorläufig ab

02. Jan 2021 · Lesedauer 1 min

Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil unterzieht sich in Leipzig einer Nachuntersuchung. Dabei sollen auch die Auswirkungen seiner Corona-Erkrankung auf die operierten Stimmbänder und den Kehlkopf untersucht werden.

Der burgenländische Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) unterzieht sich ab Montag einer Nachuntersuchung aufgrund seiner Stimmband-Operation im vergangenen März. Bei der Untersuchung im Universitätsklinikum Leipzig sollen auch mögliche Auswirkungen der Covid-19-Infektion des Landeshauptmannes auf seinen Kehlkopf und die Stimmbänder abgeklärt werden, hieß es am Samstag nach einem Bericht des "Kurier" aus seinem Büro.

Für die Dauer der stationären Aufnahme in Leipzig und der Regeneration wird Doskozil von seiner Stellvertreterin Astrid Eisenkopf (SPÖ) vertreten. Der Landeshauptmann habe sich bereits vor dem Wochenende nach Leipzig begeben. Die Routineuntersuchung wäre eigentlich schon für Anfang Dezember geplant gewesen, musste aufgrund von Doskozils Corona-Erkrankung aber verschoben werden.

Quelle: Agenturen