Die Politik-Insider: Omikron: Ist die Angst vor Durchseuchung berechtigt? 12.01.2022

Die Politik-Insider: Omikron - Ist die Angst vor Durchseuchung berechtigt?

12. Jan. 2022 · Lesedauer 2 min

In der ersten Ausgabe der Politik-Insider im diesem Jahr beschäftigen wir uns mit jener Corona-Variante, die die Karten völlig neu mischt. Bei Gundula Geiginger diskutierten Strategie-Expertin Nina Hoppe und Kommunikationsberater Robert Willacker.

Die Regierung hat neue Maßnahmen (wie 2G-Kontrollen im Handel oder Maskenpflicht im Freien) gegen die Verbreitung von Omikron ausgegeben, dennoch sprechen viele von einer Strategie der "Durchseuchung". Ist die Angst davor gerechtfertigt?

Diskutiert wird aktuell auch, ob angesichts der neuen Variante die Impfpflicht noch gerechtfertigt ist, nachdem einerseits die WHO damit rechnet, dass sich in Europa in den nächsten Wochen rund 50 Prozent der Bevölkerung mit Omikron infizieren werden und so eine hohe Durchseuchung erreicht wird, andererseits die Impfung eben auch einen geringeren Schutz aufweist. Alleine am Mittwoch gibt es über 17.000 Neuinfektionen, der höchste Wert in Österreich seit Ausbruch der Pandemie. Ist die Einführung der Impfpflicht angesichts der aktuellen Lage der richtige Schritt? Wird genug unternommen, um die Omikron-Welle abzuflachen oder kapituliert die Regierung vor der Pandemie? 

Bei Gundula Geiginger zu Gast: Strategie-Expertin Nina Hoppe und Kommunikationsberater Robert Willacker.

Die Politik-Insider am Mittwoch um 21.50 Uhr auf PULS 24 und der ZAPPN-App.

Quelle: Redaktion / coco