AFP

Deutscher Vizekanzler: Russland wird den Krieg verlieren

29. Dez. 2022 · Lesedauer 1 min

Robert Habeck bekräftigt, die westlichen Verbündeten sollten die Ukraine so unterstützen, dass sie den von Moskau begonnenen Krieg gewinnen kann.

Der deutsche Vizekanzler Robert Habeck sieht Russland im Ukraine-Krieg auf dem Weg zur militärischen Niederlage. "Niemand hätte gedacht, dass das Jahr 2022 so endet", sagte der Grünen-Politiker in Berlin. "Putin verliert diesen Krieg auf dem Schlachtfeld", sagte er mit Blick auf den russischen Präsidenten Wladimir Putin. Die Ukraine bekomme Waffen von den USA, der NATO und Europa und setze diese "geschickt und strategisch, klug und heldenhaft" ein.

Für enge Kooperation

"Ich bin dafür, dass Deutschland zusammen mit den Alliierten die Ukraine so unterstützt, dass sie diesen Krieg gewinnen kann", sagte Habeck, der sich schon vor dem Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine für Waffenlieferungen an das Land eingesetzt hatte. "Es wird sicherlich immer wieder neue Systeme, weitere Unterstützung geben, aber sie müssen immer im Verbund mit den Alliierten abgesprochen werden." So sei man weit gekommen, die nächsten Schritte würden sicherlich weitere Erfolge für die Ukraine ermöglichen.

Quelle: Agenturen / Redaktion / kap