APA/APA/ROLAND SCHLAGER/ROLAND SCHLAGER

Deutsch hält Mandate in der IKG Wien

26. Nov. 2022 · Lesedauer 1 min

Die Israelitische Kultusgemeinde (IKG) Wien hat am Sonntag ihren Vorstand neu gewählt. Die Liste ATID des amtierenden Präsidenten Oskar Deutsch konnte ihre acht Mandate in dem 24-köpfigen Gremium halten. An zweiter Stelle steht die Gruppierung Sefardim-Bucharische Juden (VBJ), die mit einem Mandat Zugewinn jetzt sieben Sitze hält.

In der IKG Wien gibt es rund 5.500 wahlberechtigte Jüdinnen und Juden, 3.308 Stimmen wurden letztlich abgegeben. Die Wahlen fanden an drei Tagen im November statt, Hauptwahltag war der Sonntag. Ebenfalls ein Mandat zugewinnen konnte die religiöse Gruppierung Kehille, während die Liste Chaj - Jüdisches Leben und die orthodoxe Liste Khal Israel jeweils ein Mandat verloren.

Alle fünf Jahre finden in der IKG Wien Vorstandswahlen statt, zuletzt am 19. November 2017. Damals erhielt ATID acht Mandate, bei der konstituierenden Sitzung des Vorstandes kam Deutsch, der eine Koalition mit vier weiteren Listen bildete, auf 22 Stimmen.

Quelle: Agenturen