APA/APA/HELMUT FOHRINGER/HELMUT FOHRINGER

Der U-Ausschuss-Herbst mit Kurz, Marsalek und Benko

14. Juli 2022 · Lesedauer 1 min

Nach der Sommerpause sollen unter anderem Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), die beiden ehemaligen Wirecard-Vorstände Markus Braun und Jan Marsalek, Investor Rene Benko und Außenminister Alexander Schallenberg im ÖVP-Korruptionsuntersuchungsausschuss aussagen.

Diese Ladungsverlangen der Oppositionsparteien sind bereits wirksam geworden, hieß es in einer Aussendung. Die erste Sitzung nach der Sommerpause ist für 6. September geplant, bis 7. Dezember folgen 18 weitere.

Illustre Befragungsliste 

Ebenfalls für einen Auftritt eingeplant sind etwa der ukrainische Oligarch Dmytro Firtasch, Ibiza-Detektiv Julian Hessenthaler, der ehemalige Kanzler-Sprecher Johannes Frischmann, ÖVP-Berater Stefan Steiner, Integrationsministerin Susanne Raab (ÖVP), der ehemalige oberösterreichische Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) und Ex-Casino-Generaldirektorin und Ex-ÖVP-Vizechefin Bettina Glatz-Kremsner.

Geladen werden auch Ex-OMV-Aufsichtsratschef Wolfgang Berndt und die beiden Ex-OMV-Vorstände Rainer Seele und Gerhard Roiss, Seilbahnen-Chef Franz Hörl, Ex-ÖVP-Generalsekretär Alexander Melchior, der ehemalige Vorarlberger Wirtschaftsbund-Obmann Hans-Peter Metzler, ÖBAG-Aufsichtsratschef Günther Ofner und Meinungsforscher Franz Sommer.

Wer kommt? 

Ob auch alle kommen werden, ist aber ungewiss. Marsalek ist derzeit auf der Flucht, Firtasch kämpft gegen seine Auslieferung in die USA und Braun sitzt in Deutschland in U-Haft.

Quelle: Agenturen